BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Zwei Wochen Corona-Katastrophenfall: Söder zieht Zwischenbilanz | BR24

© picture alliance/Peter Kneffel/dpa

Ministerpräsident Söder und die Minister Herrmann, Aiwanger und Huml

Per Mail sharen

    Zwei Wochen Corona-Katastrophenfall: Söder zieht Zwischenbilanz

    Zwei Wochen nach der Verkündung des Katastrophenfalls in Bayern will Ministerpräsident Söder am Montag über die Wirksamkeit der Corona-Maßnahmen informieren. Auch die Ausgangsbeschränkungen sollen Thema sein. BR24 zeigt die Pressekonferenz live.

    Per Mail sharen

    Die bayerische Staatsregierung will am Montagmittag eine Zwischenbilanz ziehen, wie die Beschränkungen des öffentlichen Lebens im Kampf gegen die Corona-Pandemie wirken. Dabei soll es auch auch um die Ausgangsbeschränkungen gehen, die seit gut einer Woche im Freistaat gelten.

    Alles Wissenswerte zur Corona-Krise finden sie hier.

    Wie der BR aus Regierungskreisen erfuhr, werden Ministerpräsident Markus Söder (CSU), Wirtschaftsminister Aiwanger (Freie Wähler), Gesundheitsministerin Melanie Huml und Innenminister Joachim Herrmenn (beide CSU) bei einer Pressekonferenz darüber hinaus neue Zahlen von Covid19-Infizierten und -Todesfällen sowie von Polizeieinsätzen am Wochenende bekannt geben.

    BR24 zeigt diese Pressekonferenz im Livestream.

    Hunderte Verstöße gegen Ausgangsbeschränkungen

    Die Staatsregierung hat das öffentliche Leben in Bayern im Kampf gegen Corona in den vergangenen drei Wochen nach und nach stark eingeschränkt. Am 10. März wurde zunächst ein Verbot von Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern beschlossen, drei Tage später folgte die Schließung von Schulen, Kindergärten und Krippen bis 19. April.

    Vor zwei Wochen verkündete Söder den Katastrophenfall. Zugleich gab er ein generelles Veranstaltungsverbot, die Schließung von Freizeiteinrichtungen, Spielplätzen und vielen Geschäften bekannt. Seit 21. März gelten im Freistaat Ausgangsbeschränkungen. Nach Polizeiangaben wurden allein am Samstag Hunderte Verstöße gegen die Corona-Verordnung festgestellt. Die Beamten waren im Dauereinsatz, es gab Hunderte Anzeigen.

    Linktipp: So meistert Oberbayern die Corona-Krise.

    Debatte über Lockerung der Einschränkungen

    Nachdem in den vergangenen Tagen über ein Ende der Corona-Maßnahmen diskutiert wurde, wird erwartet, das sich Ministerpräsident Markus Söder bei der Pressekonferenz ebenfalls dazu äußert. Vergangene Woche hatte Wirtschaftsminister Aiwanger von einer möglichen Lockerung Mitte April gesprochen und wurde dafür parteiübergreifend scharf kritisiert.

    Kurz darauf erteilte Ministerpräsident Söder Spekulationen über ein Ende der Beschränkungen eine Absage: "Mein Tipp: Noch nicht vorzeitig darüber spekulieren, wann und wie Maßnahmen gelockert werden können. Sondern jetzt ist es wichtig, die nächste Zeit gemeinschaftlich durchzustehen." Es sei auch wichtig, nicht zu schnell wieder aufzustehen, nicht zu früh wieder anzufangen, da es sonst am Ende doch noch viel schlimmer werden könnte. Dass Söder am Montag ein Ausstiegsdatum nennt, ist daher unwahrscheinlich.

    Linktipp: Hier finden Sie alles zur Corona-Krise in Schwaben.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!