BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Zugunfall bei Meeder: Zwei Menschen sterben | BR24

© BR

Ein Mann und eine Frau sind am Montagabend in ihrem Auto in Meeder im Kreis Coburg von einem Zug erfasst worden und gestorben. Der Lokführer und Bahnreisende blieben unverletzt.

28
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Zugunfall bei Meeder: Zwei Menschen sterben

Zwei Personen sind am Montag in ihrem Auto im Kreis Coburg von einem Zug erfasst worden und gestorben. Nach Informationen der Polizei wollte der 65-jährige Autofahrer einen unbeschrankten Bahnübergang in Meeder überqueren.

28
Per Mail sharen

Ein Autofahrer ist bei Meeder (Lkr. Coburg) mit einer Regionalbahn zusammengestoßen und tödlich verletzt worden. Auch seine Beifahrerin kam bei dem Unfall an einem unbeschrankten Bahnübergang ums Leben. Wie die Polizei mitteilt, wollten der 65-jährige Autofahrer und seine 67-jährige Beifahrerin den unbeschrankten Bahnübergang "Birkenmoor" am Montagabend überqueren. Dabei wurde der Wagen von dem Zug, der aus Richtung Bad Rodach kam, an der rechten Seite erfasst und etwa 50 Meter mitgeschleift.

Keine Überlebenschance für die beiden Insassen des Fahrzeugs

Ein Ersthelfer und ein Notarzt konnten nichts mehr für die beiden Insassen tun. Der Mann aus Mittelfranken und die Frau aus dem Landkreis Coburg starben noch an der Unfallstelle. Der Lokführer und die Bahnreisenden blieben unverletzt.

Untersuchung des Unfalls angeordnet

Eine Staatsanwältin machte sich vor Ort ein Bild. Sie beauftragte einen Sachverständigen, der die Beamten der Polizei Coburg bei der Klärung der Unfallursache unterstützen soll. Der Gesamtschaden beträgt etwa 45.000 Euro. Aktuell ist die Bahnstrecke von Coburg nach Bad Rodach komplett gesperrt.

© News5

Völlig zerstörtes Unfallfahrzeug nach dem Zusammenstoß mit einem Zug.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!