Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Zwei Syrer in Donauwörth gehen ihren Weg | BR24

© BR

Basel und Noori, zwei junge Syrer, leben seit vier Jahren in Deutschland. Basel steht kurz vor seiner Approbation als Apotheker, Noori wird Elektriker. Und beide haben noch viel mehr vor.

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Zwei Syrer in Donauwörth gehen ihren Weg

Basel und Noori, zwei junge Syrer, leben seit vier Jahren in Deutschland. Basel steht kurz vor seiner Approbation als Apotheker, Noori wird Elektriker. Und beide haben noch viel mehr vor.

2
Per Mail sharen
Teilen

Diabetes, Antibiotika, Betäubungsmittelverordnung - der Syrer Basel will die Approbation zum Apotheker schaffen. In Syrien hatte er sein Pharmazie-Studium erfolgreich abgeschlossen, doch in Deutschland ist vieles anders.

Im Dezember 2014 kam Basel nach Donauwörth. Er floh vor den Bomben in Aleppo. Er lernte sofort deutsch, fand bald eine Arbeit und engagiert sich in der Flüchtlingshilfe - gemeinsam mit Flüchtlingshelferin Sylvia Huber.

Anderen Flüchtlingen helfen

"Aktion Anker", so heißt der damals gegründete Donauwörther Flüchtlingshilfeverein. Auch heute noch will Basel anderen Flüchtlingen helfen. Gemeinsam mit seinem Freund Noori hat er eine Ausbildung zum Kulturmittler gemacht.

Noori bereitet sich auf eine Prüfung vor. Bei der Firma Grenzebach in Asbach-Bäumenheim (Landkreis Donau-Ries) macht er eine Ausbildung zum Elektrotechniker. Sein Ziel: ein duales Studium. Vier Jahre sind die beiden Syrer jetzt in Deutschland, und sie sind angekommen.