BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Zwei Schwerverletzte bei Lawinenabgang im Allgäu | BR24

© Bergwacht Oberstdorf

Zwei Schwerverletzte bei Lawinenabgang im Allgäu

4
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Zwei Schwerverletzte bei Lawinenabgang im Allgäu

Am Gaisalpsee bei Oberstdorf sind Mittwochnachmittag zwei Bergsteiger schwer verunglückt. Laut Bergwacht Oberstdorf lösten die beiden Wanderer beim Abstieg eine Nassschneelawine aus und wurden von dieser viele Meter mitgerissen.

4
Per Mail sharen
Von
  • Andrea Trübenbacher
  • Alexander Brutscher

Die Wanderer stürzten bei dem Lawinenabgang eine 30 Meter hohe Felswand hinunter und blieben dann schwerverletzt, und teilweise vom Schnee verschüttet, liegen. Ein anderer Bergsteiger, der die Lawine beobachtet hatte, verständigte die Bergwacht, die dann mit dem Rettungshubschrauber zur Unglücksstelle flog und einen Notarzt abseilte.

Einer der Wanderer erlitt einen Herzstillstand

Ein anderer Wanderer hatte bereits begonnen, einen der beiden Verunglückten auszugraben. Bei ihm stellte der Notarzt einen Herzstillstand fest und begann mit der Reanimation. Der Verletzte konnte wiederbelebt und mit dem Hubschrauber in eine Klinik geflogen werden.

Die Bergwacht brachte mit dem Hubschrauber außerdem vier Bergretter zur Unfallstelle. So konnte auch der zweite Mann befreit und in ein Krankenhaus gebracht werden. Zum Gesundheitszustand der Verletzten konnte ein Bergwacht-Sprecher am Donnerstag zunächst keine Angaben machen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!