| BR24

 
 

Bild

Auto rast in Waldstück
© News5

Autoren

Henry Lai
© News5

Auto rast in Waldstück

Laut Polizei war zunächst ein Audi in Richtung Nürnberg auf der Autobahn unterwegs, als der Wagen aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abkam. Das Fahrzeug fuhr ins angrenzende Waldstück und blieb etwa 20 Meter von Fahrbahn entfernt liegen. Der Fahrer erlitt dabei tödliche Verletzungen. Bisher konnte er noch nicht identifiziert werden. Die Bergung gestaltet sich laut Polizeisprecher schwierig, da Bäume gefällt werden müssen, um das Auto bergen zu können.

Zweiter Unfall auf der Gegenfahrbahn

Nur kurze Zeit später hat sich auf der Gegenfahrbahn auf etwa derselben Höhe ein Auffahrunfall ereignet, dabei wurde eine Person leicht verletzt. Auch hier ist die Unfallursache unklar. Ob die Beteiligten bei diesem Zusammenstoß vom ersten Unfall abgelenkt waren, konnte der Sprecher nicht bestätigen.

"Immense Staus"

Wegen der beiden Unfälle kam es kurzzeitig zu einer Vollsperrung in beiden Richtungen. Mittlerweile sind die Fahrtrichtungen auf jeweils einer Spur wieder befahrbar. Trotzdem kommt es zu "immensen Staus". Die Polizei empfiehlt daher, Ausweichrouten zu suchen. Die Aufräumarbeiten in Richtung Nürnberg werden voraussichtlich bis in die Nacht hinein dauern.

Autoren

Henry Lai

Sendung

Regionalnachrichten Franken vom 24.04.2019 - 18:00 Uhr