Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Zwei Menschen in Buchenegger Wasserfällen ertrunken | BR24

© Benjamin Liss

Buchenegger Wasserfälle

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Bildergalerie

Zwei Menschen in Buchenegger Wasserfällen ertrunken

Bei einem tragischen Wanderunfall sind am Mittwoch ein 17-jähriger Flüchtling und sein 31-jähriger Betreuer an den Buchenegger Wasserfällen bei Oberstaufen ums Leben gekommen.

Per Mail sharen
Teilen

Die zehnköpfige Gruppe mit minderjährigen Flüchtlingen war auf einer Wandertour unterwegs. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei ist der 17-Jähriger bei einer Wanderung von einem Felsrand einige Meter nach unten in ein Wasserbecken unterhalb der Buchenegger Wasserfälle bei Oberstaufen-Steibis gefallen. Die Ursache für den Sturz ist noch unklar, teilt das Polizeipräsidium Schwaben Süd-West mit.

Jede Hilfe kam zu spät

Der 31-jährige Betreuer sprang hinterher. Beide tauchten nicht mehr aus dem Wasser auf und konnten nur noch tot geborgen werden. Zwei zunächst unbeteiligte Personen hatten ebenfalls einen erfolglosen Rettungsversuch unternommen und waren ins Wasser gesprungen. Beide konnten sich selbst retten.

Einer der beiden, ein 23-Jähriger, erlitt leichte Verletzungen und kam mit einer Unterkühlung ins Krankenhaus. Die Kriminalpolizei ermittelt den weiteren Hergang. Die Überlebenden werden von einem Kriseninterventionsteam betreut. Im Einsatz waren unter anderem Bergwacht, Feuerwehr, Taucher und Polizei.

© Benjamin Liss

Notarzt-Helikopter

© Benjamin Liss

Einsatzbesprechung