BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Zwei Bomben in Obertraubling: Entschärfung wird vorbereitet | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© Bayern1

Nach dem Fund einer Fliegerbombe und eines kleineren Sprengkörpers in Obertraubling bei Regensburg läuft die Evakuierungsaktion. Rund 1.000 Anwohner müssen ihre Wohnungen verlassen, der Straßen- und Bahnverkehr ist eingeschränkt.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Zwei Bomben in Obertraubling: Entschärfung wird vorbereitet

Nach dem Fund einer Fliegerbombe und eines kleineren Sprengkörpers in Obertraubling bei Regensburg läuft die Evakuierungsaktion. Rund 1.000 Anwohner müssen ihre Wohnungen verlassen, der Straßen- und Bahnverkehr ist eingeschränkt.

Per Mail sharen
Teilen

In Obertraubling räumen Einsatzkräfte zur Stunde den 700 Meter großen Evakuierungsradius, den die Polizei um die beiden Bomben in der Anno-Santo-Siedlung gezogen hat. Sie gehen von Haus zu Haus. Rund 1.000 Menschen sind betroffen, aber auch der Verkehr: Die B15 durch Obertraubling und weitere Straßen sind seit neun Uhr gesperrt. Die Landshuter Straße und die Piesenkofener Straße bleiben allerdings frei. Die A93 in Richtung München bleibt damit erreichbar.

Zugstrecken nach München und Passau werden gesperrt

Von der Evakuierung ist auch ein kleiner Teil der Nachbarstadt Neutraubling betroffen. Außerdem liegt die Realschule Obertraubling innerhalb des Sperrgürtels. Hier findet nach 13 Uhr kein Unterricht mehr statt. Der Bahnhof von Obertraubling wird um 13.15 Uhr geschlossen. Auf den Bahnstrecken Regensburg-München und Regensburg-Passau wird der Zugverkehr während der Entschärfung eingestellt. Bis dahin fahren die Züge planmäßig. Der Betrieb im nahen BMW-Werk kann ungestört weiterlaufen. Es liegt außerhalb der Sperrzone.

Entschärfung am frühen Nachmittag

Die britische 500-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg soll gegen 14 Uhr entschärft werden. Danach wird die kleinere 10-Kilo-Bombe unschädlich gemacht. Sie muss laut Polizei vor Ort gesprengt werden. Die Blindgänger waren bei Sondierungsarbeiten gefunden worden.

© BR

Der Sperrradius um die beiden Bomben in Obertraubling

"Unsere Ambition ist natürlich, dass wir möglichst schnell durchkommen möchten", sagte Polizeisprecher Florian Beck dem BR zur Evakuierung. Ziel sei weiterhin, am frühen Nachmittag mit der Entschärfung beginnen zu können. Sollte diese sich dennoch bis in den Abend oder in die Nacht hineinziehen, gebe es aber genügend Unterbringungsmöglichkeiten, betonte Obertraublings zweiter Bürgermeister Rainer Sinn. Zur Not könnten auch Betten aufgestellt werden. Für die Betroffenen gibt es eine Notunterkunft in der Obertraublinger Grundschule. Das Info-Telefon der Gemeinde ist erreichbar unter der Nummer 09401/960 115.

Nach Angaben der Polizei hat die Bombe zwei gegenüberliegende Zünder. Außerdem liege sie nicht horizontal am Fundort, sondern stecke senkrecht im Boden, so Polizeisprecher Beck. Ob das für die Sprengmeister eine zusätzliche Herausforderung wird, könne er derzeit nicht sagen.

Alliierte bombardierten Militärflugplatz

Die Vorortgemeinde Obertraubling liegt südöstlich von Regensburg. Die Gegend war im Zweiten Weltkrieg mehrfach das Ziel alliierter Luftangriffe, weil hier ein Militärflugplatz angesiedelt war. Im Erdreich schlummern noch zahlreiche Blindgänger. Bei Bauprojekten werden Grundstücke deshalb regelmäßig gezielt nach Sprengkörpern abgesucht.

Sendung

Regionalnachrichten aus der Oberpfalz

Von
  • Marcel Kehrer
  • Andreas Wenleder