Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Zum Saisonende: Schneefälle verbessern Wintersportbedingungen | BR24

© Bayern 1

Skifahren im Bayerischen Wald: Wegen der Schneefälle der letzten Tage haben sich die Bedingungen für Wintersportler noch einmal verbessert - zur Freude von Skifahrern. Denn in wenigen Wochen ist Schluss mit der Skisaison.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Zum Saisonende: Schneefälle verbessern Wintersportbedingungen

Skifahren im Bayerischen Wald: Wegen der Schneefälle der letzten Tage haben sich die Bedingungen für Wintersportler noch einmal verbessert - zur Freude von Skifahrern. Denn in wenigen Wochen ist Schluss mit der Skisaison.

Per Mail sharen
Teilen

Die Schneefälle der letzten Tage haben die Wintersportbedingungen im Bayerischen Wald noch einmal verbessert. Trotzdem neigt sich die Skisaison dem Ende zu.

20 Zentimeter Neuschnee im Skizentrum Mitterdorf

Im Skizentrum Mitterdorf (Lkr. Freyung-Grafenau) beispielsweise sind in den letzten Stunden bis zu 20 Zentimeter Neuschnee gefallen. Florian Schrottenbaum, stellvertretender Betriebsleiter, sagte dem BR:

"Die Pistenverhältnisse sind hervorragend. Auch das Wetter ist wieder besser geworden. Insofern steht einem guten Endspurt in Mitterdorf nichts im Wege." Florian Schrottenbaum

Neuschnee im Skigebiet Hochficht und am Großen Arber

20 Zentimeter Neuschnee hat es auch im Skigebiet Hochficht an der österreichischen Grenze und am Großen Arber gegeben. In Hochficht sind alle Lifte und Pisten in Betrieb, am Arber sind noch sechs von sieben Liften geöffnet.

Skisaison im Bayerischen Wald geht zu Ende

Trotz der guten Schneelage geht die Skisaison im Bayerischen Wald langsam zu Ende. Am Arber läuft der Skibetrieb bis zum 31. März. Im Skizentrum Mitterdorf ist bis kommendes Wochenende (17.3.) "Vollbetrieb", die Woche (bis 24.3.) drauf kann eingeschränkt Ski gefahren werden. Am Hochficht laufen die Lifte bis 24. März. Am Predigtstuhl in St. Englmar (Lkr. Straubing-Bogen) ist am kommenden Sonntag (17.3.) Schluss.