Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Sandharlanden: Zukunftsdenken statt Dorfladensterben | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR/Andreas Wenleder

Luisa Brummer betreibt in Sandharlanden den Dorfladen "Boderei"

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Sandharlanden: Zukunftsdenken statt Dorfladensterben

Der Dorfladen "Boderei" in Sandharlanden im Landkreis Kelheim hat stolze 90 Jahre auf dem Buckel. Aufhören? Nein! Die 23-jährige Enkelin übernimmt den Laden jetzt von der Großmutter und das mit einem neuen Konzept.

Per Mail sharen

Luisa Brummer ist 23 Jahre alt und steht seit sechs Uhr morgens im Laden. Wie fast jeden Tag im letzten halben Jahr. "Am Anfang war das schon für mich extrem. Um 6 Uhr mit einem Lächeln im Gesicht im Laden stehen. Aber mittlerweile ist es Routine und es ist schön, den Leuten guten Morgen zu sagen", sagt die junge Ladenbesitzerin.

"Es kann nur schieflaufen"

Luisa Brummer ist ein Risiko eingegangen, das sich wohl nicht viele 23-Jährige getraut hätten. Sie hat den kleinen Dorfladen ihrer Familie übernommen. In Sandharlanden, knapp 100 Einwohner, soll der Traditionsladen ihre Zukunft sein.

"Mein Motto ist, dass ich nur einmal lebe. Warum sollte ich mich nicht irgendetwas trauen. Es kann nur schieflaufen - mehr passiert mir ja nicht." Luisa Brummer

Die Geschichte des Ladens, den Luisa nun zusammen mit ihrer Mutter führt, ist lang. Schon Luisas Uropa arbeitete hier. Später stand Luisas Oma fast 70 Jahre hinter dem Tresen.

Kampf gegen das Müllproblem

Doch seitdem ist einiges passiert: Der Laden setzt auf Produkte aus der Region: Wurst, Käse, Obst und Gemüse. Viele Produkte - wie Nudeln, Cornflakes aber auch Seifen - können ohne Verpackung gekauft werden. Ein "Unverpackt-Laden" auf dem Dorf, in dem Kunden Wurst und Käse nun statt in Papier gewickelt in der eigenen Tupperdose mit nach Hause nehmen.

"Ich habe das Müllproblem gesehen und gedacht, da muss ich was tun." Luisa Brummer

Luisas Oma, die den Laden Jahrzehnte lang geführt hat, war anfangs skeptisch, als ihr alter Laden umgebaut wurde. Aber heute hilft die Oma noch ein wenig im Laden mit, bringt Nachschub, wenn die Brezen aus sind und kocht das Mittagessen für Tochter und Enkelin. Den Kunden gefällt der neue Generationen-Dorf-Laden.

© BR/Andreas Wenleder

Luisa Brummer betreibt in Sandharlanden den Dorladen "Boderei"