Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Zugausfälle und defekte Toiletten: BEG mahnt Länderbahn ab | BR24

© pa/dpa

Länderbahn

Per Mail sharen

    Zugausfälle und defekte Toiletten: BEG mahnt Länderbahn ab

    Etliche Zugausfälle, defekte Toiletten und für Fahrgäste untragbare Zustände - deswegen hat die Bayerische Eisenbahngesellschaft die Länderbahn abgemahnt. Der Tadel hat ein kostspieliges Nachspiel für das Eisenbahnunternehmen mit Sitz in Viechtach.

    Per Mail sharen

    Die Länderbahn hat von der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) eine Abmahnung wegen anhaltender Qualitätsprobleme bekommen. Konkret geht es um Alex-Zugverbindungen München - Regensburg - Schwandorf - Hof/Furth im Wald und München - Kempten - Immenstadt - Lindau/Oberstdorf.

    Untragbare Qualitätsprobleme

    Die Eisenbahngesellschaft kritisiert in ihrer Abmahnung, dass auf den betroffenen Strecken seit einem Jahr für Fahrgäste untragbare Zustände herrschten. So sei es von Anfang an zu "Zugausfällen, massiven Verspätungen und Abweichungen von der vertraglich vereinbarten Regelzugbildung" gekommen, heißt es in einer Mitteilung der Eisenbahngesellschaft.

    "Darüber hinaus waren Fahrzeuge abgesperrt, Heizungen, Türen oder Toiletten defekt, und die mangelnde oder nicht korrekte Fahrgastinformation verärgerte die Fahrgäste." Bayerische Eisenbahngesellschaft

    Die Situation sei in den Sommermonaten durch viele fehlende, defekte Loks sowie Personalmangel verschärft worden. Dabei mussten laut Eisenbahngesellschaft etliche Züge ausfallen. Der Schienenersatzverkehr mit Bussen konnte keinen adäquaten Ersatz bieten.

    Vertragsstrafen in Millionenhöhe

    Die BEG habe nun einen neutralen, externen Berater beauftragt, der die Länderbahn unterstützen und Lösungen für die Probleme finden soll. Die Länderbahn sei nun verpflichtet, bis Ende des Jahres einen Maßnahmenkatalog zusammenzustellen. Darüber hinaus seien bereits vorgesehene Vertragsstrafen in Millionenhöhe erhoben worden, teilt die BEG mit.

    Die Bayerische Eisenbahngesellschaft ist im Auftrag des Freistaats für die Planung, Finanzierung und Kontrolle des Regional- und S-Bahn-Verkehrs in Bayern verantwortlich.