BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© News5/Merzbach
Bildrechte: News5/Merzbach

In Weidenberg im Landkreis Bayreuth ist ein Auto mit einem Zug zusammengestoßen. Der Pkw-Fahrer hatte offenbar das Signal an dem Bahnübergang übersehen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Zug schleift Auto mit: Unfall am Bahnübergang Weidenberg

Weil er wohl die Lichtanlage am Bahnübergang übersehen hat, ist im Landkreis Bayreuth ein Autofahrer mit einem Zug kollidiert. Der Mann wurde schwer verletzt, die Bahnstrecke war für Stunden gesperrt. Auch das Wasserwirtschaftsamt wurde hinzugerufen.

Per Mail sharen
Von
  • Lasse Berger

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Zug und einem Auto ist in Weidenberg im Landkreis Bayreuth ein 37-jähriger Pkw-Fahrer schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, hat der Autofahrer an dem unbeschrankten Bahnübergang offenbar die Lichtanlage übersehen, die laut Zeugenaussagen funktioniert haben soll.

Zug und Auto kollidieren mit niedrigem Tempo

Der Zug hatte seit der Abfahrt am Bahnhof Weidenberg etwa 30 Meter zurückgelegt und stieß daher mit niedriger Geschwindigkeit mit dem Auto zusammen. Nach weiteren 20 Metern kamen die beiden Fahrzeuge zum Stehen. Der Pkw war laut Aussagen der Polizei ebenfalls mit geringem Tempo unterwegs.

Weil der Treibstofftank des Zuges beschädigt wurde, musste die Feuerwehr etwa 100 Liter Diesel abpumpen. Rund 50 Liter seien durch den Unfall zuvor bereits ins Gleisbett gelaufen. Das hinzugerufene Wasserwirtschaftsamt prüft deshalb derzeit mögliche Folgeschäden.

Bahnstrecke bei Weidenberg mehrere Stunden gesperrt

Am Auto entstand ein Totalschaden, der Sachschaden am Zug wird nach ersten Erkenntnissen auf einen niedrigen fünfstelligen Eurobetrag geschätzt. Die Bahnstrecke war rund um den Endbahnhof Weidenberg etwa vier Stunden lang gesperrt. Der Triebfahrzeugführer sowie der einzige Fahrgast blieben bei dem Vorfall unverletzt.

Störungen bei Lichtanlage am Bahnübergang

Wie ein Sprecher der Polizei bestätigte, habe es in der Vergangenheit mehrere Hinweise von Anwohnern gegeben, die von Störungen bei der Lichtanlage an diesem Bahnübergang berichteten. Dabei sei jedoch nur von eingeschalteten Lichtsignalen berichtet worden, obwohl kein Zug gekommen sei. Vom umgekehrten Fall – also dem Signalausfall bei einem querenden Zug – ist der Polizei nichts bekannt.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!