Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Zug rammt Wohnmobil in Oberstdorf | BR24

© NEWS5 / Benjamin Liss

Zug rammt Wohnmobil in Oberstdorf

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Zug rammt Wohnmobil in Oberstdorf

Montagmorgen hat in Oberstdorf ein Zug ein Wohnmobil gerammt. Die Fahrerin wurde leicht verletzt, im Zug kam niemand zu Schaden. Nach Angaben der Fahrerin ließ sich das Wohnmobil am Bahnübergang nicht mehr bremsen.

Per Mail sharen

Die 70-jährige Fahrerin war laut Polizei mit ihrem Wohnmobil auf der Straße "Im Steinach" in Oberstdorf unterwegs. Nach eigenen Angaben hat sie dort am geschlossenen Bahnübergang angehalten und den Motor abgeschaltet. Das Gefährt habe sich dann auf der abschüssigen Straße in Bewegung gesetzt und sich nicht mehr bremsen lassen. Das Fahrzeug durchbrach laut Polizei daraufhin die Bahnschranke und sei auf den Gleisen stehen geblieben. Es wurde vom Zug erfasst und zur Seite geschleudert.

Glück im Unglück: Frau nur leicht verletzt, Reisende unverletzt

Weil sich der Bahnübergang kurz vor dem Oberstdorfer Bahnhof befindet, sei der einfahrende Zug zwar nur mit geringer Geschwindigkeit unterwegs gewesen, habe wegen der kurzen Distanz zum Wohnmobil allerdings nicht mehr rechtzeitig bremsen können. Die Frau wurde dabei leicht verletzt. Auch ihr Hund, der ebenfalls im Wohnmobil war, trug leichte Verletzungen davon und wurde in eine Tierklinik gebracht. Die 34 Personen im Zug wurden nicht verletzt.

Hoher Sachschaden

Das Wohnmobil wurde komplett zerstört – Kosten rund 30.000 Euro. Am Zug und an den Schranken entstand ein Schaden von mindestens 10.000 Euro. Der Streckenabschnitt zwischen Fischen und Oberstdorf wurde für über eine Stunde gesperrt. Die Züge endeten in Fischen, von dort brachten Busse Reisende nach Oberstdorf. Die Strecke ist wieder frei, laut Bahn gibt es keine Beeinträchtigungen mehr.