BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Züge sollen ab Mitte 2017 rollen | BR24

© dpa / picture-alliance

Tunnelbaustelle bei Laufach

Per Mail sharen
Teilen

    Züge sollen ab Mitte 2017 rollen

    Aufatmen im Spessart: Mitte 2017 sollen wieder Züge durch die neuen Tunnel zwischen Laufach und Heigenbrücken rollen. Das hat die Bahn bekannt gegeben und betont, wie wichtig die Umfahrung des maroden Schwarzkopftunnels ist.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Die Bahn zog heute eine positive Bilanz zur Halbzeit der Bauarbeiten. Das Projekt Umfahrung Schwarzkopftunnel mit all seinen Nebenbaustellen soll bis Ende 2017 endgültig abgeschlossen sein. Die ersten Züge sollen aber schon im Juni 2017 durch die vier neuen Tunnel fahren. Die Bevölkerung im Spessart wird bereits ab Weihnachten dieses Jahres erheblich vom Baulärm entlastet, verspricht der Gesamtprojektleiter der Maßnahmen Manfred Reiter. Derzeit gebe es zwar rund um die Uhr 20 Sprengungen, aber der größte Teil sei nicht mehr zu hören:

    "Wir sind jetzt schon weit genug im Berg drin und werden bis Weihnachten mit den Sprengungen fertig sein. Der Einbau der Fahrbahn wird dann für die Bevölkerung weniger belastend sein" Manfred Reiter, Gesamtprojektleiter

    Tunnel marode und steil

    Deutschlandweit einzigartig müssen bisher Schiebeloks die Güterzüge über die steile Spessartrampe bringen. Derzeit kann der Schwarzkopftunnel nur mit 70 Stundenkilometern befahren werden. Das wird sich mit der neuen flacheren Umfahrung erledigen, freut sich Bert Bohlmann, Projektleiter der DB Netz AG:

    "Die Güterzüge können dann das Nadelöhr schneller passieren" Bert Bohlmann, Projektleiter der DB Netz AG

    Die Umfahrung des Schwarzkopftunnels im Spessart gehört zu den aktuell fünf größten Maßnahmen der Bahn in Deutschland. Insgesamt kostet der Ausbau der Strecke Hanau - Aschaffenburg - Würzburg 450 Millionen Euro. Die neuen Tunnelbauwerke tragen auch dem Lärmschutz Rechnung: Gut vier der insgesamt sieben Kilometer langen Neubaustrecke verschwinden unter der Erde.