BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Zu wenige Wohnungen für Studierende in Würzburg | BR24

© BR

Ob Sommer- oder Wintersemesterstart: Für Studierende ist die Suche nach einem Zimmer in Würzburg extrem hart. Wer nach wochen- oder sogar monatelanger Suche endlich ein WG-Zimmer ergattert hat, hinterfragt nicht immer die Miet-Konditionen.

4
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Zu wenige Wohnungen für Studierende in Würzburg

Ob Sommer- oder Wintersemesterstart: Für Studierende ist die Suche nach einem Zimmer in Würzburg extrem hart. Wer nach wochen- oder sogar monatelanger Suche endlich ein WG-Zimmer ergattert hat, hinterfragt nicht immer die Miet-Konditionen.

4
Per Mail sharen
Von
  • Carolin Hasenauer
  • Alisa Wienand

Freiliegende Rohre, defekte Öfen und Schimmel an den Wänden – und trotzdem 490 Euro Kaltmiete für 26 Quadratmeter: Unter solchen Bedingungen wohnen Studierende in Würzburg. Dabei sind viele junge Menschen froh, wenn sie überhaupt ein Zimmer in einer WG oder eine kleine Wohnung gefunden haben.

Zahl der Studierenden in Würzburg steigt

Aktuell sind etwa 35.000 Studierende an den Würzburger Hochschulen eingeschrieben. Rund 6.500 Studierende haben allein im vergangenen Wintersemester ihr Studium begonnen. Und die Zahl der Studenten nimmt immer weiter zu: In den vergangenen zehn Jahren ist sie um ein Drittel gestiegen. Vor allem zum Semesterstart ist der Ansturm auf den ohnehin knappen Wohnraum groß.

Etwa 1.000 Studierende warten auf Wohnheimplatz

Das Studentenwerk Würzburg bietet in elf Wohnheimen zwar staatlich geförderte Zimmer für Studenten an. Aber bei nur knapp 1.000 freiwerdenden Wohnungen fängt das nur einen Bruchteil der Studierenden auf, erklärte Frank Tegtmeier, der Leiter des Bereichs Wohnen beim Würzburger Studentenwerk. Fast nochmal so viele Studierende warten zur Zeit auf einen Platz in einem Wohnheim. "Von Oktober bis Dezember gibt es oft bittere Schicksale. Es sind einfach mehr Studierende als Wohnraum da", sagte Tegtmeier. So landet ein Großteil auf dem freien Wohnungsmarkt und muss sich dort behaupten.

© BR

Der "Dencklerblock" in der Würzburger Zellerau steht unter Denkmalschutz. Wegen des rustikalen Flairs ist die Anlage beliebt bei Studierenden - und Spekulanten. Die Blöcke wechselten häufig den Besitzer, renoviert wurde kaum.

Studierende stehen bei Wohnungssuche unter Druck

Studenten müssten nehmen, was sie bekämen und würden zum Teil auch fragwürdige Mietverträge unterschreiben, sagte Edgar Hein vom Mieterverein Würzburg. "Wenn mein Studium vor sechs Wochen begonnen hat und ich seit Wochen bei Freunden unterkomme und dann sehe, ich hätte hier meine eigene Bleibe – so kommen solche Verträge zustande", so Hein.

Bei Mängeln in Wohnungen sollte man schnell handeln

Das Problem: Häufig kennen Studierende ihre Rechte nicht und übersehen in der Drucksituation, schnell eine Wohnung finden zu müssen, wichtige Klauseln im Mietvertrag. Auch bei Mängeln rät Edgar Hein, schnell zu handeln. Wichtig sei es, den Vermieter schriftlich in Kenntnis zu setzen, eine Frist festzulegen und ansonsten den Mangel selbst zu beheben und die Kosten von der Miete zurückzubehalten, so Hein.

Studentenwerk Würzburg baut neue Wohnanlage

Das Studentenwerk Würzburg versucht, die angespannte Wohnsituation für Studierende zu entschärfen: Bis zum Oktober 2022 soll eine Wohnanlage fertiggestellt sein: 181 Plätze sollen am Hubland Nord entstehen – für 16 Millionen Euro.

💡 Bürgerrecherche: Wem gehört die Stadt?

Wem gehören die Wohnungen in Augsburg, München und Würzburg? Wo fließt die Miete hin und wer profitiert von den steigenden Preisen? Gemeinsam mit den Bürger*innen möchten BR und Correctiv den Immobilienmarkt transparenter machen. Helfen Sie mit! Gehen Sie auf unsere Webseite br.de/wemgehoert. Teilen Sie uns Adresse und Eigentümer Ihrer Wohnung mit. Laden Sie einen Beleg, zum Beispiel ein Foto Ihres Mietvertrages, hoch. Eingaben überprüfen und absenden.

© BR

Der "Dencklerblock" in der Würzburger Zellerau steht unter Denkmalschutz. Wegen des rustikalen Flairs ist die Anlage beliebt bei Studierenden - und Spekulanten. Die Blöcke wechselten häufig den Besitzer, renoviert wurde kaum.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

Sendung

Mittags in Mainfranken

Von
  • Carolin Hasenauer
  • Alisa Wienand
Schlagwörter