BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Zu wenig Schüler: Grundschule in Schnabelwaid muss schließen | BR24

© dpa-Bildfunk / Friso Gentsch

In Schnabelwaid muss eine Grundschule schließen, weil sie nicht genug Schüler hat. (Symbolbild)

4
Per Mail sharen

    Zu wenig Schüler: Grundschule in Schnabelwaid muss schließen

    Weil die Grundschule in Schnabelwaid zu wenig Schüler hat, um eine Klasse zu bilden, muss sie nun schließen. Der Schulleiter ist aber optimistisch, dass bereits im nächsten Jahr wieder Kinder unterrichtet werden können.

    4
    Per Mail sharen

    Eine der kleinsten Schulen Bayerns muss im kommenden Schuljahr wegen zu weniger Kinder schließen. In einer der beiden Klassen sei die Mindestanzahl der Schüler nicht erreicht worden, sagte Schulleiter Florentino Mayer von der Grundschule Schnabelwaid (Lkr. Bayreuth).

    Trotz Kombiklassen nicht genügend Schüler

    Das Minimum für eine Klasse seien 13 Schüler, im kommenden Schuljahr wären in der Kombiklasse aus dritter und vierter Jahrgangsstufe nur neun Schüler, so Mayer. Der Schulleiter zeigte sich zuversichtlich, dass die Schließung nach einem Jahr aufgehoben werden kann, da die Prognose für die darauffolgenden fünf Schuljahre "sehr gut" aussehe.

    Schule soll nach kommendem Schuljahr wieder öffnen

    Die Verantwortlichen hätten alles getan, um die Grundschule zu erhalten, erklärte Mayer. Ein entsprechender Antrag zur Weiterführung wurde allerdings nicht genehmigt. Die Mitteilung der Regierung zur Schulschließung sei bislang nur mündlich eingegangen. Die Gemeinde und einige Eltern setzen sich nun für die Grundschule und deren Weiterführung nach dem kommenden Schuljahr ein.

    Kinder der Grundschule Schnabelwaid müssen ausweichen

    Im vergangenen Schuljahr gab es an der Grundschule Schnabelwaid zwei Klassen mit rund 30 Schülern. Mayer zufolge könnte es sich mittlerweile sogar um die kleinste Schule in Bayern handeln. Während der Corona-Pandemie war dies ein Vorteil, da der Unterricht mit der vorgeschriebenen Abstandsregelung und den Hygienemaßnahmen in Schulen einfach abgehalten werden konnte. Künftig müssen die Kinder aber auf den Bus umsteigen: Denn aller Voraussicht nach werden sie auf die Grundschule in der Nachbargemeinde Creußen (Lkr. Bayreuth) verteilt.

    Kultusministerium prüft Schulschließung

    Am Mittwochnachmittag hat das bayerische Kultusministerium den BR informiert, das der "Vorgang aktuell geprüft" werde. Am Montag sei ein Schreiben des Elternbeirates der Grundschule Schnabelwaid im Kultusministerium eingegangen, in dem darum gebeten werde, im kommenden Schuljahr trotz sehr geringer Schülerzahlen Klassen einzurichten. "Das Kultusministerium hat eine Stellungnahme der Regierung von Oberfranken sowie des für die Klassenbildung zuständigen Staatlichen Schulamts angefordert", heißt es in einer Stellungnahme gegenüber dem BR.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!