Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Zu verkaufen: Raritäten aus dem Münchner Hotel Königshof | BR24

Audio nicht mehr verfügbar

Dieses Audio konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR

Sie können bis Samstag im Luxus-Hotel "Königshof" am Münchner Stachus vorbeischauen. Alles muss nämlich raus dort: Das Traditionshaus wird abgerissen, ein neues Hotel wird gebaut. Deshalb läuft nun ein Möbelbazar.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Zu verkaufen: Raritäten aus dem Münchner Hotel Königshof

Sie können bis Samstag im Luxus-Hotel "Königshof" am Münchner Stachus vorbeischauen. Alles muss nämlich raus dort: Das Traditionshaus wird abgerissen und durch einen Hotel-Neubau ersetzt. Deshalb läuft nun ein Möbelbazar.

Per Mail sharen

Es ist wie im Möbel- und Einrichtungshaus in der Abteilung für die nicht mehr ganz jungen Kunden – alles sehr gediegen - Kirschholzsekretäre, Wandlampen im Kerzenhalter-Design, Chippendale-Sessel mit Brokatstoffen, goldene Stehaschenbecher, dicke Schnüre mit Quasten für die Vorhänge. Das teuerste Stück ist ein Marmorkonsolentisch für 1.060 Euro, und am billigsten sind kleine weiße Vasen, in die man eine einzelne Blume als Tischdeko stecken kann - die kosten nur einen Euro. Dazwischen sind Flachbildfernseher und Hinweistafelm im Angebot.

Kritiker sprechen von "Riesen-Tetris"

Am geplanten Nachfolgebau für den Königshof scheiden sich die Geister. Kritiker sprechen von einem "Riesen-Tetris." Das künftige Hotel soll über 100 Zimmer und Suiten haben und in seinem Rooftop-Restaurant Essen auf dem Dach mit Panoramablick über München anbieten. 2021 soll es so weit sein.

Ausverkauf bis Samstag 20 Uhr

Es dürfen immer nur 50 Menschen auf einmal im Hotel sein. Deshalb wird die Schlange nicht wirklich kürzer. Die Kunden sind vor allem ganz klassische Schnäppchenjäger, aber auch Leute aus der Gastronomie, die gezielt nach Einrichtungsgegenständen suchen, ehemalige Gäste, die zum Beispiel Familienfeiern im Hotel gehabt haben.

Geöffnet ist der Basar im Hotel Königshof am auch am 11. und 12. Januar zwischen 11 und 20 Uhr. Kommen darf man auch ohne Anmeldung.

© BR/Birgit Grundner

Andrang zum Ausverkauf: Menschen strömen ins Hotel Königshof.

© BR/Birgit Grundner

Andrang zum Ausverkauf: Menschen strömen ins Hotel Königshof.

© BR/Birgit Grundner

Andrang zum Ausverkauf: Menschen strömen ins Hotel Königshof.

© BR/Birgit Grundner

Andrang zum Ausverkauf: Menschen strömen ins Hotel Königshof.

© BR/Birgit Grundner

Ausverkauf im Hotel Königshof.

© BR/Birgit Grundner

Ausverkauf im Hotel Königshof.

© BR/Birgit Grundner

Ist das Kunst? Kann das weg?

© BR/Birgit Grundner

Andrang am Eingang des Hotels.

© BR/Birgit Grundner

Bilder und Spiegel zu verkaufen.

© BR/Birgit Grundner

Was bleibt hängen von einem Hotel, das gehen soll? Dicke Quasten für Vorhänge?

© BR/Birgit Grundner

Ausverkauf im Hotel Königshof: Repräsentative Aschenbecher.

© BR/Birgit Grundner

Warten auf den Ausverkauf im Hotel Königshof.

© BR/Birgit Grundner

Zu verkaufen: Flachbildschirme.

© BR/Birgit Grundner

Diese Lampen machten die Hotelzimmer am Stachus hell wie der lichte Tag.

© BR/Birgit Grundner

Führen alle Wege zur Fitness?