BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Zu laut gelacht: Mann in S-Bahn zusammengeschlagen | BR24

© picture-alliance / dpa

Faustschlag (Symbolbild)

10
Per Mail sharen

    Zu laut gelacht: Mann in S-Bahn zusammengeschlagen

    Weil er während eines Handy-Telefonats in der S-Bahn zu laut gelacht haben soll, ist ein 18-Jähriger in der S1 bei Eching krankenhausreif geschlagen worden sein. Die Polizei fahndet nach dem Täter.

    10
    Per Mail sharen

    Ein 18-Jähriger war an Heiligabend mit der S1 unterwegs und telefonierte mit seinem Handy. Laut Polizei fühlte sich ein anderer Fahrgast durch das laute Lachen des jungen Mannes gestört und schlug diesem mit der Faust ohne Vorwarnung ins Gesicht.

    Auf ersten Angriff folgt zweite Attacke

    Der 18-jährige soll den Angreifer nach der Attacke mit seinem Smartphone gefilmt haben. Der Fahrgast schlug daraufhin erneut mehrmals auf ihn ein, bis ein anderer Fahrgast dazwischen ging. Der Täter floh schließlich an der Haltestelle Eching.

    Täter noch nicht gefasst

    Der 18-Jährige musste mit Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma und mit einem Nasenbeinbruch ins Krankenhaus. Eine sofort eingeleitete Fahndung hat noch nicht zur Ergreifung des Täters geführt. Die Polizei will jetzt die Videoaufzeichnung der S-Bahn auswerten. Durch den Vorfall kam es zur Verzögerungen auf der S-Bahn- Linie 1 am Heiligen Abend.