BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Zeugnisse am letzten Schultag: Viele Eltern sind genervt | BR24

© picture alliance / dpa
Bildrechte: picture alliance / dpa

Ärger über diesjährige Zeugnisvergabe

27
Per Mail sharen

    Zeugnisse am letzten Schultag: Viele Eltern sind genervt

    Sie sorgte für viel Aufregung im Netz: Die Ankündigung der bayerischen Schulen, dass alle Schüler ihr Zeugnis am letzten Schultag persönlich in der Schule abholen müssen, auch wenn sie im Homeschooling sind. Wir haben die Reaktionen zusammengefasst.

    27
    Per Mail sharen
    Von
    • Katrin Bohlmann

    "Einfach nur unverschämt!", ärgern sich einige BR24-Leser. "Die Leistung der Eltern bis auf den letzten Tropfen ausgesaugt, den Lehrern das große Lob zugehuddelt, die Kinder als manövrierfähige Masse behandelt und dann gönnt man ihnen nicht, ein paar Tage früher in den Urlaub zu starten", schreibt zum Beispiel Userin Gabriele. Andere nehmen es mit Humor und reagieren ironisch: "Das ist aber auch unerhört, dass man sich am Ende des Schuljahres auch noch sein Zeugnis persönlich abholen soll", so Moni.

    Schulbesuchspflicht am letzten Schultag

    In den vergangenen Tagen hatten bayerische Schulen Eltern schriftlich darüber informiert, dass alle Schülerinnen und Schüler am letzten Schultag ihr Zeugnis persönlich abholen müssen. Das bayerische Kultusministerium fügte auf BR24-Anfrage hinzu: Es besteht Schulpflicht bis zum letzten Schultag und das Schuljahr endet für alle am 24. Juli. Das bedeutet: Egal ob in der letzten Woche Homeschooling oder Präsenzunterricht ist – alle erhalten ihr Jahreszeugnis in der Schule.

    Wie die Schulen das organisatorisch umsetzen, ist ihnen selbst überlassen. Wichtig ist dabei, die bestehenden Hygieneregeln wie Maske tragen und Abstand wahren einzuhalten. Die meisten Schulen planen, ihre Schüler in kleinen Gruppen zeitversetzt einzuladen, um dann die Zeugnisse auszuteilen. Übrigens können die Zeugnisse auch bis zum letzten Ferientag in der Schule abgeholt werden. Das Kind muss aber von den Eltern entschuldigt werden, sollte es am letzten Schultag nicht kommen.

    "In der letzten Schulwoche passiert eh nicht mehr viel."

    Auch wenn die Verlockung groß ist, wegen des Homeschooling in der letzten Woche früher in den Urlaub zu fahren, rät der Bayerische Lehrerinnen- und Lehrerverband (BLLV), das Zeugnis am letzten Schultag abzuholen. "Es ist für das Kind wichtig, das Schuljahr gut zu beenden. Die Zeugnisvergabe ist ein wichtiger Moment und ein Ritual zum Schuljahresende.", sagt BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann. "Gerade jetzt in der chaotischen Coronazeit bringt das ein bisschen Normalität." Eltern sollten ihren Kindern also nicht den letzten Schultag nehmen, empfehlen die Pädagogen.

  • Alle Informationen zu Schule mit Corona finden Sie hier.
  • Was viele Eltern nervt, weil sie es jedes Jahr aufs Neue erleben: in der letzten Schulwoche passiert nicht mehr wirklich viel in der Schule. Dazu schreibt Mutter Martina: "Ich finde die Aussage, einen letzten Tag als Abschluss des Schuljahres sollte man den Kindern nicht nehmen, etwas seltsam. Für meine Kinder findet der letzte Schultag von 7.55 Uhr bis 9.15 Uhr statt. Ein Schultag ist für mich etwas anderes."

    Zeugnisvergabe am letzten Schultag wichtig für Kinder - gerade jetzt

    Andere Eltern verstehen die ganze Aufregung wegen der Zeugnisvergabe am letzten Schultag nicht. Sie zeigen Verständnis für die Regelung, zumal es schon immer so gewesen sei. "Ich kann mich da gut anpassen und finde das Gemecker eher überflüssig", schreibt Userin Alexandra. Auch Schülerin Conny findet es nicht schlimm, am letzten Tag noch einmal in die Schule zu kommen. "Nach diesem irren Schuljahr finde ich es schon schön, meine Klasse am letzten Schultag noch einmal zu sehen. Da ist ein letzter Schultag mit ordentlicher Zeugnisübergabe wichtig."

    Zeugnis per Post oder per Mail zu verschicken, ist offiziell nicht erlaubt

    Einige BR24-Leser fragen sich, warum die Schulen die Zeugnisse nicht per Post oder Mail verschicken. "Per Mail verschicken und zum selber Ausdrucken – wie beim Finanzamt", schlägt Ramazan vor. Andere halten dagegen: "Porto, Umschläge und die Arbeitszeit für Hunderte oder Tausende von Briefen pro Schule ist doch nix", kritisiert Moni. Dazu heißt es offiziell von einem Schulrat: Zeugnisse sind Urkunden. Ihre Übergabe ist damit ein Verwaltungsakt, der persönlich abgehalten werden muss.

    Offensichtlich gehen einzelne Schulen flexibel mit dieser Regelung um. So berichtet Mutter Helga auf Facebook: "Wir wurden gefragt von der Schule, ob wir das Zeugnis abholen oder per Post zugeschickt bekommen möchten." Mutter Julia kommt zu ihrem ganz eigenen Schluss: "Ich schreibe meinem Sohn selbst das Zeugnis. Schließlich habe ich ihn unterrichtet in diesem Halbjahr."

    BR-Straßenumfrage: Eltern und Kinder kein Problem damit, Zeugnis abzuholen

    Fragt man die Kids selbst, antworten die meisten: "Wir wollen am letzten Tag in die Schule gehen". Bei einer BR-Umfrage auf der Straße sagten Zehn- bis 16-Jährige, sie wollten einfach nochmal ihre Freunde sehen und einen richtigen Schulabschluss erleben. Manch eine freut sich sogar auf das Zeugnis. Einige Teenager sagten: "Einen Tag mehr oder weniger ist doch auch egal." Wenige finden es gar nicht gut, am letzten Tag vor den Ferien noch einmal in die Schule gehen zu müssen " Die können doch einfach ein Foto schicken vom Zeugnis, so wie sie es mit den Hausaufgaben bisher auch gemacht haben."

    Viele Mütter und Väter meinten, egal ob Homeschooling oder Präsenzunterricht: Es sei nur fair, wenn alle nochmal in die Schule kommen. "Das wäre doch auch im Normalfall so. Wir sollten nicht von Corona profitieren", so ein Familienvater.

    Dass einige Eltern möglicherweise überlegen, vorzeitig in den Urlaub zu fahren, wenn das Kind in der letzten Schulwoche im Homeschooling ist, sieht eine Mutter äußerst kritisch. "In solchen Zeiten ist es nicht richtig, darüber nachzudenken, welche Ferienwohnung günstiger ist. Wir sollten jetzt richtig gut zusammenhalten und jeder sollte nun mehr Verantwortung tragen, was die Bildung und Gesundheit aller angeht."

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!