| BR24

 
 

Bild

Militärkonvoi begeht Fahrerflucht
© Polizei
© Polizei

Militärkonvoi begeht Fahrerflucht

Durch die verschobene Leitplanke bildete sich ein kilometerlanger Stau. Im Bereich zwischen Rohrbrunn und Marktheidenfeld befindet sich auf der A3 zurzeit eine Baustelle. Momentan wird in dieser Baustelle der Verkehr teilweise auf der alten und teilweise auf der neuen Trasse geführt.

Verkehr beeinträchtigt

Der Zeuge berichtet, dass der Konvoi eventuell auch aus vier ausländischen Militär-Lkw bestand, die teilweise Anhänger hatten. Beim dritten dieser Militärfahrzeuge habe sich ein Anhänger aufgeschaukelt und stieß zunächst links gegen die Mitteltrennung. Diese wurde auf rund 75 Metern nach links verschoben. Dadurch entstand eine schlangenförmige Biegung, so dass sie zu Beginn und nach dem betroffenen Abschnitt in den linken Fahrstreifen ragte und den Verkehr beeinträchtigte. Anschließend stieß der Lkw noch zwei Mal gegen die rechte Außenleitplanke aus Metall. Sie wurde auf mehreren Feldern beschädigt.

Polizei sucht Zeugen

Der linke Fahrstreifen musste so lange gesperrt bleiben, bis die Verkehrssicherungsfirma die völlig verschobene Leitplanke wieder gerade gerückt hatte. Der Rückstau reichte bis zur Rastanlage Spessart Süd. Zeugen, die Angaben zum Konvoi oder sonstige sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Aschaffenburg unter folgender Telefonnummer zu melden 06021-8572530.

Autoren

Ansgar Nöth

Sendung

Regionalnachrichten aus Mainfranken vom 15.03.2019 - 15:30 Uhr