Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Zehn Hektar Ackerfläche bei Wörth in Flammen – Brandstiftung? | BR24

© BR Fernsehen

Über zehn Hektar Ackerfläche standen bei Wörth am Main lichterloh in Flammen. Offensichtlich war ein abgeernteter Roggenacker in Brand geraten. Der Grund ist möglicherweise Brandstiftung.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Zehn Hektar Ackerfläche bei Wörth in Flammen – Brandstiftung?

Über zehn Hektar Ackerfläche standen bei Wörth am Main lichterloh in Flammen. Offensichtlich war ein abgeernteter Roggenacker in Brand geraten. Der Grund ist möglicherweise Brandstiftung.

Per Mail sharen
Teilen

Über zehn Hektar Ackerfläche standen zwischen Wörth und Seckmauern (Lkr. Miltenberg) lichterloh in Flammen. Gegen 12.15 Uhr wurden die Feuerwehr Wörth und mehrere Nachbarwehren alarmiert. Offensichtlich war ein abgeernteter Roggenacker in Brand geraten.

Wind treibt Feuer an

Der Wind sorgte dafür, dass sich das Feuer rasch in Richtung eines Waldstücks ausbreitete und erschwerte zudem die Löscharbeiten enorm. Unterstützt durch mehrere landwirtschaftliche Güllefässer und einen Wassertank des Technischen Hilfswerke gelang es den Einsatzkräften nach etwa zwei Stunden schließlich, das Feuer zu löschen und damit ein Übergreifen auf das Waldstück zu verhindern.

Weiter Vorsicht geboten

Laut Feuerwehr wurde der Acker anschließend umgepflügt. Trotzdem besteht weiterhin die Gefahr, dass sich erneut Funken bilden und dadurch wieder ein Brand entfacht wird. Deshalb muss die Fläche beobachtet werden. Da es Hinweise auf Brandstiftung gibt, hat die Kripo Aschaffenburg die Ermittlungen übernommen. Neben der Brandursache versuchen die Brandfahnder auch die genaue Schadenshöhe zu ermitteln.