BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Zahlreiche Unfälle: Bergwacht in der Rhön im Dauereinsatz | BR24

© Oliver Scheuplein, Bergwacht Bischofsheim
Bildrechte: Oliver Scheuplein, Bergwacht Bischofsheim

Einsatz der Bergwacht Bischofsheim

2
Per Mail sharen

    Zahlreiche Unfälle: Bergwacht in der Rhön im Dauereinsatz

    Die verschneite Rhön zieht derzeit zahlreiche Ausflügler an. Doch damit steigen auch die Einsätze von Rettungskräften. Diese befänden sich - wie etwa die Bergwacht Bischofsheim - seit einigen Tagen im Dauereinsatz.

    2
    Per Mail sharen
    Von
    • Norbert Steiche

    Zwei verletzte Schlittenfahrer, ein verletzter Snowboardfahrer und ein verletzter Langläufer – die Bergwacht Bischofsheim im Landkreis Rhön-Grabfeld ist seit Tagen im Dauereinsatz.

    27-Jährige beim Schlittenfahren schwer verletzt

    Beim Schlittenfahren wurde am Montag am Kreuzberg eine 27-jährige Frau schwer verletzt, wie die Bergwacht am Dreikönigstag mitteilte. Die Frau aus dem Landkreis Schweinfurt war an einem Hang am Kreuzbergsattel gerodelt in unwegsamem Gelände in der Nähe der sogenannten "Kniebreche" gestürzt. Laut Bergwacht war an dem Unfall niemand sonst beteiligt.

    Die Bergwacht packte die Frau in eine spezielle Wärmeweste und einen Wärmesack, um das Auskühlen ihres Körpers zu verhindern. Per Motorschlitten wurde die Verletze zu einem Rettungswagen an den "Drei Kreuzen" transportiert und in eine Klinik gebracht.

    Bergwacht musste verletzten Snowboardfahrer suchen

    Kurz darauf bekam die Bergwacht einen weiteren Notruf: Am Arnsberg hatte sich ein 25-jähriger Snowboardfahrer aus dem hessischen Rodgau im Funpark in der Nähe des Arnsberggipfels schwere Armverletzungen zugezogen. Nach dem Notruf musste die Bergwacht den Verletzten allerdings erst suchen, weil der Anrufer keine genauen Angaben zum Unfallort machen konnte.

    Dafür rückte die Bergwacht unter anderem mit einem kettenbetriebenen Quad aus und brachte den Mann schließlich zu einem Rettungswagen. Dort übernahm ein Notarzt und brachte den 25-Jährigen in eine Klinik.

    © Oliver Scheuplein, Bergwacht Bischofsheim
    Bildrechte: Oliver Scheuplein, Bergwacht Bischofsheim

    Einsatz der Bergwacht Bischofsheim

    Direkt weiter zum nächsten Einsatz

    Als die Bergwacht Bischofsheim sich bereits auf dem Rückweg von der Einsatzstelle befand, musste sie direkt zu einem weiteren Schlittenunfall zu den "Drei Kreuzen" am Kreuzbergsattel ausrücken. Dort war ein 22 Jahre alter Mann mit dem Schlitten gestürzt und hatte sich schwere Wirbelsäulenverletzungen zugezogen. Er wurde vor Ort notärztlich versorgt. Ein laut Bergwacht eigentlich notwendiger Rettungshubschrauber konnte wegen Nebel und einsetzender Dunkelheit nicht mehr angefordert werden. Bis ein Rettungswagen aus Nordheim eintraf, wurde der junge Mann im Rettungsfahrzeug der Bergwacht Bischofsheim warmgehalten.

    Am Dienstag retteten Einsatzkräfte der Bergwacht einen 80-jährigen Langläufer aus dem Landkreis Bamberg, der auf einer Loipe zwei Kilometer vor dem Holzberghof gestürzt war und sich an der Schulter verletzt hatte. Der Senior war unterkühlt, weil er laut Bergwacht lange auf dem Schnee lag.

    © Oliver Scheuplein, Bergwacht Bischofsheim
    Bildrechte: Oliver Scheuplein, Bergwacht Bischofsheim

    Einsatz der Bergwacht Bischofsheim

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!