Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Zabelsteinturm wird abgerissen – Schaulustige unerwünscht | BR24

© Bayerischer Rundfunk 2019

Das Wahrzeichen am Zabelstein wird abgerissen. Der Zabelsteinturm im Steigerwald war ein beliebtes Ziel für Wanderer und Ausflügler.

1
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Zabelsteinturm wird abgerissen – Schaulustige unerwünscht

Als Aussichtsturm kannten ihn so gut wie alle Menschen im Steigerwald: den Zabelsteinturm. Anfang des Jahres wurde der Neubau beschlossen. Jetzt wird die alte Holzkonstruktion abgerissen - ein Wahrzeichen verschwindet.

1
Per Mail sharen
Teilen

Der hölzerne Aussichtsturm am Zabelstein im Steigerwald wird an diesem Wochenende abgerissen und macht damit Platz für einen Neubau. Den genauen Termin hatte das Landratsamt Schweinfurt bis zuletzt geheim gehalten – aus Sicherheitsgründen, um keine Schaulustigen anzulocken. Den Abriss übernimmt das Technische Hilfswerk (THW) in Gerolzhofen.

Beliebtes Ausflugsziel

Der 19 Meter hohe Aussichtssturm war vor allem bei Wanderern und Ausflüglern beliebt. Bei einer Überprüfung der Statik hatte erhebliche Mängel an dem 1999 gebauten Turm ergeben, seit Silvester 2017/18 war er deshalb für Besucher gesperrt.

© Achim Winkelmann / BR

Das Wahrzeichen am Zabelstein wird abgerissen. Der Aussichtsturm im Steigerwald war ein beliebtes Ziel für Wanderer und Ausflügler. Ein Neubau soll ihn ersetzen.

Neuer Turm knapp 20 Meter hoch und 475.000 Euro teuer

Im vergangenen Februar hatte der Kreisausschuss für einen Neubau des Turms gestimmt, der dem aktuellen Bauwerk ähnelt. Anders als der aktuelle Holzturm wird der neue Zabelsteinturm allerdings aus Holz und einer Stahlkonstruktion gebaut. Der Grundriss des Turms mit einer Gesamthöhe von 19,50 Metern entspricht einem regelmäßigen Sechseck.

Laut Beschluss soll er rund 475.000 Euro kosten. Die geschätzten Kosten will der Landkreis tragen. Bauträger soll der "Naturpark Steigerwald e.V" werden. Die Mitglieder des Bauausschusses haben sich für eine Variante entschieden, die eine Lebensdauer von rund 25 Jahren haben soll. Spätestens Ende 2020 soll der Turm fertig sein.

© Landratsamt Schweinfurt

Spitze des neuen Zabelsteinturms (Planung)

Verschiedene Bauvarianten zur Auswahl

Der aktuell gesperrte Aussichtsturm mit Blick bis Castell, den Schwanberg, in die Haßberge und zum Teil in die Rhön steht auf 489 Metern Höhe auf dem Zabelstein und damit am nordwestlichsten Rand des Steigerwalds. Er wurde vom Landkreis Schweinfurt zum größten Teil aus Lärchenholz errichtet und anschließend in die Obhut des Steigerwaldklubs Gerolzhofen übergeben. Er kostete damals rund 200.000 DM.

Es ist bereits der dritte Turm an dieser Stelle: 1956 bis 1976 stand dort ein 15 Meter hoher Turm, der damals vom Steigerwaldklub Gerolzhofen gebaut wurde. Der zweite Turm wurde ebenfalls vom Landkreis Schweinfurt errichtet und stand von 1978 bis 1999.