BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR

Die Alternative zu einem eigenen Hund bietet ein Würzburger Start-Up: Sie haben eine kostenlose App entwickelt, über die Besitzer ihren Hund verleihen können. Für einen Spaziergang oder über die Dauer eines Urlaubs.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Würzburger Start-Up entwickelt App für Hundehalter

In Coronazeiten wünschen sich viele Menschen einen Hund. Aber das muss überlegt sein - ein Tier ist teuer und zeitaufwändig. Ein Würzburger Start-Up hat eine App entwickelt, die es jedem ermöglichen soll, mit Hunden aus der Region spazieren zu gehen.

1
Per Mail sharen
Von
  • Silva Schreiner

Viele Hundeliebhaber sehnen sich zwar nach einem süßen Vierbeiner, aber der Job oder die Wohnsituation lässt das nicht zu. Menschen, die bereits einen Hund besitzen, müssen sich täglich die Zeit nehmen, um mit ihrem Haustier spazieren zu gehen. Für Berufstätige ist das oftmals eine Herausforderung. Eine App eines Würzburger Start-Ups will diese Hundeliebhaber und Hundehalter jetzt zusammenbringen.

Kennenlernen und Hunde-Pate werden

Das Prinzip der App mit dem Namen "Patzo" ist einfach und funktioniert ähnlich wie die Dating-Plattform "Tinder": Zunächst muss jeder Nutzer ein Profil erstellen. Hundeliebhaber laden dabei Bilder von sich hoch und verfassen eine Beschreibung der eigenen Person. Hundebesitzer erstellen zwei Profile: Eines für sich und eines für den Hund oder die Hündin. Ziel ist es, dass der Besitzer aus einer Auswahl von Hundeliebhabern einen potentiellen Paten für seinen Vierbeiner findet. Über einen integrierten Chat können die Nutzer miteinander schreiben, um sich kennenzulernen und einen Termin für das erste Treffen zu vereinbaren.

App wurde von Studenten entwickelt

Die Idee zur App kam den beiden E-Commerce Studenten Marcel Wittstadt und Felix Kox. "Wir sind sehr große Hundefans", so Kox. "Aber wenn man selber einen Hund haben möchte, fehlt da einiges. Man braucht mehr Quadratmeter Wohnfläche, man braucht einen Garten, man braucht auch mehr Geld." So tüftelten beide in einem Seminar an der Fachhochschule Würzburg an einem Konzept, das das Leben von Hundeliebhabern und Hundebesitzern leichter machen könnte und riefen "Patzo" ins Leben. Im Dezember 2020 war die App zunächst nur für Android-Nutzer erhältlich, wenig später auch für IOS.

Würzburg als bisher einziger Standort

Bisher hat die App rund 1.000 aktive Nutzer und Nutzerinnen. Und damit ist das Projekt schon jetzt ein Erfolg, denn aktuell können die Funktionen nur in Würzburg und in einem Umkreis von 30 Kilometern genutzt werden. Anfragen von anderen Städten haben die Entwickler aber bereits: So ist geplant, die App noch in diesem Jahr für weitere Teile Deutschlands zugänglich zu machen.

Weitere Funktionen geplant

Für Felix und Marcel hört das Projekt noch lange nicht auf. Sie wollen weitere Funktionen in der App ermöglichen. Derzeit arbeiten sie daran, eine Giftköderwarnung zu integrieren. Außerdem soll es zukünftig die Möglichkeit geben, den eigenen Vierbeiner in akuten Notfallsituationen an Hundesitter abzugeben, die von der App zertifiziert wurden.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!