Walnüsse am Walnussbaum
Bildrechte: colourbox.com

Walnüsse am Walnussbaum

    Würzburger Polizei schnappt dreisten Walnussdieb

    Mit einem sehr dreisten Walnussdieb hatten es die Beamten der Polizeiinspektion Würzburg-Land zu tun: Er wurde vom Besitzer der Nussbäume bemerkt, verlor auf der Flucht seine Beute, holte sich diese aber in einem unbeobachteten Moment wieder zurück.

    In Estenfeld im Landkreis Würzburg hat sich am Sonntag ein besonders dreister Diebstahl von Walnüssen ereignet. Wie die Polizeiinspektion Würzburg-Land am Montag mitteilte, wurde ein 53-jähriger Mann aus Würzburg am Sonntag gegen 9 Uhr dabei beobachtet, wie er auf einem Privatgrundstück zwei Wallnussbäume aberntete.

    Der Nussdieb flüchtete zunächst mit einer Tüte voller Walnüsse – etwa zehn Kilogramm. Laut Polizei ließ er die Tüte nach kurzer Flucht fallen und schien dann mit seinem Auto zu flüchten.

    Nussdieb fischt Walnüsse aus unverschlossenem Kofferraum

    Der Grundstücksbesitzer ergriff die Tüte, verstaute die Nüsse im Kofferraum seines Wagens und schaute dann nochmals zu den Bäumen. Daraufhin holte der 53-Jährige, der sich offenbar in der Nähe aufhielt, die Nüsse aus dem unverschlossenen Kofferraum.

    Da der Grundstücksbesitzer sich das Kennzeichen des anderen Autos gemerkt hatte, erstattete er Anzeige. Der Walnussdieb konnte ermittelt werden und wurde auf die Dienststelle gebeten. Dort gelangten die Nüsse an ihren rechtmäßigen Besitzer. Der 53-Jährige erhielt eine Anzeige.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht's zur Anmeldung!