BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Würzburger Mainfranken Theater erhält 500.000 Euro vom Landkreis | BR24

© BR Fernsehen

Für die Sanierung und den Neubau des Mainfranken Theaters hat Thomas Eberth, der Landrat des Landkreises Würzburg, einen Scheck über 500.000 Euro überreicht. Eberth sagte, er drücke so die Verbundenheit zwischen Stadt und Landkreis Würzburg aus.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Würzburger Mainfranken Theater erhält 500.000 Euro vom Landkreis

Für die Sanierung und den Neubau des Mainfranken Theaters hat Thomas Eberth, der Landrat des Landkreises Würzburg, einen Scheck über 500.000 Euro überreicht. Eberth sagte, dies solle die Verbundenheit zwischen Stadt und Landkreis Würzburg ausdrücken.

Per Mail sharen

Der Landrat des Landkreises Würzburg, Thomas Eberth, hat für die Sanierung und den Neubau des Mainfranken Theaters einen symbolischen Scheck in Höhe von einer halben Million Euro übergeben.

Auf einem Pressetermin im Theater sagte Eberth, dass er damit die Verbundenheit zwischen Stadt und Landkreis Würzburg ausdrücken wolle. Auf diese Weise würden beispielsweise die kulturschaffenden Künstler und Künstlerinnen aus der Stadt und dem Land unterstützt. Die Förderung des Theaters sei einer der wichtigen Aspekte der Zusammenarbeit zwischen Stadt und Land, wozu neben der Kultur auch die Ökologie wie auch der öffentliche Nahverkehr gehöre.

Auf dem Weg zum Staatstheater

Für das Mainfranken Theater nahm Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt den symbolischen Scheck entgegen. Schuchardt betonte, dass man bedenken müsse, wo der Bau und das Mainfrankentheater jetzt stünden: Vor 15 Jahren habe man noch darüber nachgedacht, das Theater zu schließen oder daraus ein Bespieltheater zu machen. Damit hätte es keine festen Angestellten gegeben. Jetzt nach 15 Jahren ist das Würzburger Theater im Begriff, Staatstheater zu werden.

Finanzspritze kommt zur rechten Zeit

Der geschäftsführende Direktor am Mainfrankentheater, Dirk Therwey sagte, das Geld komme zwischen zwei wichtigen Bauphasen. Der Rohbau des neuen Abschnitts sei nun fertiggestellt. Demnächst werde der Innenausbau beginnen und das Theater werde für die Bürger von außen ein Gesicht bekommen. Jetzt, während die Etappen wechselten, seien die 500.000 Euro besonders wichtig und nicht nur ein symbolisches Zeichen.

Der Neubau und die Sanierung sollen insgesamt 72 Millionen Euro kosten, die Bauarbeiten haben 2018 begonnen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!