© Bildquelle: Archiv Dürrnagel

Aufnahme des Flugplatzes auf dem Würzburger Galgenberg aus dem Jahr 1929

Wie Schuchardt am Donnerstag bekanntgab, wird das Würzburger Architekturbüro Brückner und Brückner zwei Gebäude aus der Zeit des Dritten Reiches – ein ehemaliges Mannschaftshaus sowie einen ehemaligen Flugzeughangar und die anschließende Sporthalle der US Armee – umbauen und ertüchtigen. In eines der Gebäude soll dann auch die von Historiker Roland Flade erarbeitete Ausstellung zur Besiedlungsgeschichte des Hublands seit dem Ersten Weltkriegs ihre neue Heimat finden.

Derzeit befindet sich die Ausstellung, die für die Landesgartenschau 2018 geschaffen wurde, in der ehemaligen Tankstelle der US Armee. Diese soll aber abgerissen werden. Eine Bürgerinitiative fordert den Erhalt der Tankstelle und der Ausstellung und hat eine Online-Petition gestartet.

In den umgebauten Gebäuden sollen eine Dreifach-Sporthalle, eine sechsgruppige Kita, Räume für den Familienstützpunkt und den Allgemeinen Sozialdienst, ein Jugendtreff sowie multifunktional nutzbare Mehrzweck-, Kreativ- und Veranstaltungsräume untergebracht werden.

Autoren

Marcus Filzek

Sendung

Regionalnachrichten aus Mainfranken vom 17.10.2018 - 14:30 Uhr