BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Würzburger Gymnasium muss wegen Corona-Fällen schließen | BR24

© BR - Carolin Hasenauer

Das Würzburger Röntgen-Gymnasium muss wegen zwei Corona-Fällen vorerst schließen. (Symbolbild)

9
Per Mail sharen

    Würzburger Gymnasium muss wegen Corona-Fällen schließen

    Gerade einmal vier Tage lang haben die Schüler des Würzburger Röntgen-Gymnasiums den Unterricht besucht. Nun müssen sie vorerst wieder zu Hause bleiben. An der Schule gibt es zwei Corona-Fälle. 850 Personen werden nun getestet.

    9
    Per Mail sharen

    Wegen zwei bestätigten Corona-Infektionen bleibt das Würzburger Röntgen-Gymnasium bis einschließlich Mittwoch geschlossen. Eine Lehrkraft und ein Schüler oder eine Schülerin wurden positiv auf Corona getestet. Außerdem gibt es an der Schule mehrere symptomatische Verdachtsfälle.

    Mobiles Testzentrum vor dem Würzburger Dallenbergbad

    Das Gesundheitsamt Würzburg will nun alle Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte des Gymnasiums testen. Speziell dafür wird auf dem Parkplatz des Würzburger Dallenbergbades ein mobiles Testzentrum errichtet. Die Regierung von Unterfranken hat eine Firma beauftragt. Sie soll die benötigte Infrastruktur bereitstellen, die Tests durchführen und die Laborauswertungen initiieren.

    Corona-Tests bei 850 Personen

    Nach Angaben von Paul Justice, zuständig für das Testmanagement von Stadt und Landkreis Würzburg, müssen insgesamt rund 850 Personen, die das Röntgen-Gymnasiums besuchen, getestet werden.

    Bayernweit ist das Gymnasium nicht die einzige Schule, die wegen Corona-Infektionen vorerst geschlossen bleibt. Unter anderem auch an einer Realschule im Landkreis Deggendorf fällt der Unterricht zunächst aus. Eine Mittelschule in Furth im Wald im Landkreis Cham musste vergangene Woche die Schülerinnen und Schüler ebenfalls nach Hause schicken. In verschiedenen anderen Städten, auch in Unterfranken, wurden bereits Klassen wegen Corona-Infektionen unter Quarantäne gestellt.

    Stadt Würzburg verschärft Kontaktbeschränkungen

    Wegen den zuletzt steigenden Corona-Zahlen, hat die Stadt Würzburg die Corona-Beschränkungen noch einmal verschärft. Durften bislang maximal zehn Personen gemeinsam unterwegs sein, gilt ab heute eine maximale Gruppengröße von fünf Personen. Ausgenommen von der Regelung sind Personen, die zum eigenen Hausstand gehören sowie Lebenspartner oder Familienangehörige, die einem anderen Hausstand angehören.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!