BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Würzburger Friedenspreis 2020 geht an Ansbacher Bürgerinitiative | BR24

© BR-Studio Franken

Fahne der Bürgerinitiative Etz langt's!

Per Mail sharen

    Würzburger Friedenspreis 2020 geht an Ansbacher Bürgerinitiative

    Der diesjährige Würzburger Friedenspreis geht an die Ansbacher Bürgerinitiative "Etz langt's!". Der Verein mit über 300 Mitgliedern engagiert sich seit 2007 gegen Lärmbelästigung und Umweltzerstörung durch die US-Armee im Raum Ansbach.

    Per Mail sharen
    Von
    • Katja Ortlauf

    Der Würzburger Friedenspreis ist mit 3.000 Euro dotiert. Mit der Auszeichnung soll regionales Engagement gewürdigt werden, welches ein friedliches Zusammenleben und die Bewahrung von natürlichen Lebensgrundlagen unterstützt. In diesem Jahr geht der Friedenspreis nach Mittelfranken, genauer nach Ansbach an die Bürgerinitiative "Etz langt's!"

    Bürgerinitiative kämpft gegen Lärm und Schadstoffe

    Die Bürgerinitiative fordert den Abzug der US-Armee aus dem Raum Ansbach sowie die Abrüstung auf nationaler und internationaler Ebene. Zuletzt brachte die Bürgerinitiative militärisch bedingte Schadstoffbelastungen rund um die Kaserne Ansbach-Katterbach ans Licht. Die Bürgerinitiative stellte Strafanzeige. Ohne die Aktivitäten von "Etz langt's!" wären die unlängst ergriffenen ersten Sanierungsmaßnahmen kaum denkbar, heißt es. Das Engagement der Bürgerinitiative habe Mensch und Umwelt vor einer weiteren Verseuchung durch das PFC-Gift aus der US-Kaserne bewahrt. Im April hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen in Katterbach eingestellt. Laut Leitendem Oberstaatsanwalt scheide eine strafrechtliche Verantwortlichkeit der US-Streitkräfte aus.

    Wegen Corona keine öffentliche Verleihung möglich

    Das Friedenspreiskomitee sieht den hartnäckigen Einsatz von "Etz langt's!" als wertvollen, preiswürdigen Beitrag zu friedlicher Konfliktlösung und gegen militärische Umweltzerstörung. Getragen, verliehen und finanziert wird der Preis vom "Komitee Würzburger Friedenspreis" – ein Zusammenschluss von derzeit 27 Gruppen, Organisationen und Parteien sowie zahlreiche Einzelpersonen aus dem Raum Unterfranken. Die Preisverleihung findet aufgrund der Corona-Pandemie bis auf weiteres nicht öffentlich statt. Sobald möglich, soll die Arbeit von "Etz langt's!" mit einer öffentlichen Veranstaltung in Würzburg gebührend gewürdigt werden, heißt es.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!