| BR24

 
 

Bild

Reporter Sascha Hack mit einem Kleinstsatelliten des Zentrums für Telematik (ZFT) in Würzburg
© BR Fernsehen

Autoren

Wolfram Hanke
© BR Fernsehen

Reporter Sascha Hack mit einem Kleinstsatelliten des Zentrums für Telematik (ZFT) in Würzburg

Das interdisziplinäre Projekt mit Namen "CloudCT" ist ein Zusammenschluss von drei Experten: aus den Bereichen Computer-Tomographie (Professor Yoaf Schechner, Technion, Haifa), Atmosphärenphysik (Professor Ilan Koren, Weizmann Institute of Science, Rehovot) und Satellitentechnik (Professor Klaus Schilling, Zentrum für Telematik, Würzburg). Eine Formation von 10 Kleinst-Satelliten soll mit Computer-Tomographie-Methoden die Zusammensetzung von Wolken erfassen.

Geplantes Netz aus Kleinstsatelliten

Geplantes Netz aus Kleinstsatelliten

Wichtige Informationen zum Klimawandel

Dies liefert eine der wichtigsten noch fehlenden Information für Klimamodelle, um so noch bessere und zuverlässigere Klimavorhersagen erstellen zu können. Das interdisziplinäre deutsch-israelische Forscherteam mit dem Würzburger Raumfahrt-Professor Klaus Schilling wurde damit für einen mit 14 Millionen Euro dotierten Forschungspreis des Europäischen Forschungsrates ERC ausgewählt. Die Auswirkungen von Klimaschwankungen bereiten den Experten nicht erst seit vergangenen Sommer große Sorgen. Allerdings weisen Klimamodelle noch sehr große Schwankungsbreiten auf.

Entscheidende Rolle der Wolken

Eine der wesentlichen Unsicherheiten betrifft dabei die Bewölkung. Wolken kontrollieren dabei den Wasserhaushalt und sind für etwa zwei Drittel der von der Erde wieder zurück reflektierten Strahlungsenergie verantwortlich. Dadurch sind sie einer der wichtigsten Unsicherheitsfaktoren in aktuellen Klimamodellen.

Autoren

Wolfram Hanke

Sendung

Regionalnachrichten aus Mainfranken vom 23.10.2018 - 06:30 Uhr