Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Würzburger Blindeninstitut informiert über Sehkrankheiten | BR24

© picture alliance/imageBROKER

Untersuchung beim Augenarzt (Symbolbild)

Per Mail sharen
Teilen

    Würzburger Blindeninstitut informiert über Sehkrankheiten

    Bei der Aktionskampagne "Woche des Sehens" informieren bundesweit Kliniken, Ärzte und Beratungsstellen über Augenkrankheiten. Auch das Würzburger Blindeninstitut ist dabei. Mit Lupen und Filterbrillen will es zu Auffälligkeiten beraten.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Bereits zum 18. Mal startet die deutschlandweite Aktionskampagne "Woche des Sehens". Sie dauert bis zum 15. Oktober. Sieben Trägerorganisationen wollen durch eine Vielzahl von Aktionen auf die Bedeutung guten Sehvermögens aufmerksam machen. Es geht um die Ursachen vermeidbarer Blindheit und die Situation sehbehinderter und blinder Menschen. Auch das Würzburger Blindeninstitut beteiligt sich zwei Tage lang an den Aktionen.

    Infostände in Würzburg

    Das Blindeninstitut ist mit seiner Beratungsstelle Sehen und einer Teilhabeberatungsstelle mit dabei. Das "Blindi" bietet Infostände in der Stadtbücherei und der Universitäts-Augenklinik an. Dort können Interessierte etwa die Sehhilfenberatung des Instituts kennenlernen. Es gibt eine Hilfsmittelausstellung mit Lupen und Kantenfilterbrillen, außerdem stehen die Experten für alle Fragen rund um Sehauffälligkeiten und Erkrankungen des Auges zur Verfügung.

    Organisationen veranstalten Aktionswoche

    Die Infostände des Blindeninstituts finden Interessierte am 8. Oktober ab 10 Uhr in der Stadtbücherei und am 9. Oktober ab 14.30 Uhr in der Augenklinik im Würzburger Stadtteil Grombühl. Getragen wird die Aktionswoche von mehreren Organisationen – unter anderem der Christoffel-Blindenmission, dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband und dem Berufsverband der Augenärzte.