BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Würzburg: Keine Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen geplant | BR24

© picture-alliance/dpa

Der Untere Markt in Würzburg

Per Mail sharen

    Würzburg: Keine Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen geplant

    In Würzburg wird es trotz der hohen Corona-Infektionszahlen vorerst keine Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen geben. Die bestehenden Beschränkungen blieben erhalten, heißt es von der Stadt. Der 7-Tage-Inzidenzwert war zuletzt leicht gesunken.

    Per Mail sharen
    • Corona-Pandemie: Aktuelle Informationen zur Lage in Unterfranken finden Sie hier.

    Auch nach den Kabinetts-Beschlüssen heute (22.09.2020) soll in Würzburg keine Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen kommen. "Stand jetzt bleibt alles wie es ist – die weiteren Entwicklungen hängen von den Zahlen ab", sagte ein Sprecher der Stadt dem BR. Es müsse von Tag zu Tag neu entschieden werden, ob und wie auf die aktuellen Entwicklungen eingegangen werde.

    Menschenaufkommen in Würzburg nicht so hoch wie in München

    In Würzburg gebe es keinen öffentlichen Platz, der vom Menschenaufkommen mit dem Münchner Viktualienmarkt vergleichbar sei, so die Stadt. In München war gestern wegen der hohen Infektionszahlen eine Maskenpflicht auf bestimmten öffentlichen Plätzen und Straßen der Innenstadt angekündigt worden.

    Die 7-Tage-Inzidenz für die Stadt Würzburg ist im Vergleich zum Vortag leicht gesunken: Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet heute (Stand 22.09.2020, 8.00 Uhr) eine Inzidenzrate von 60,99 – gestern lag der Wert bei 61,78. "Wir sind noch nicht über den Berg, aber die Maßnahmen zeigen Wirkung", heißt es von der Stadt Würzburg. Vergangene Woche war der Inzidenzwert für Würzburg bei über 75 gelegen.

    Staatsregierung fordert betroffene Städte auf, Maßnahmen zu verschärfen

    Das Bayerische Kabinett hat am Dienstag die "Kann-Regeln" für Corona-Hotspots mit einer Inzidenzrate von mehr als 50 in "Soll-Regeln" umgewandelt. Die endgültige Entscheidung liegt aber nach wie vor bei den einzelnen Städten und Kommunen. In Bayern ist die Inzidenzrate in Würzburg am höchsten, direkt gefolgt von der Landeshauptstadt München mit einem aktuellen Wert von 55,93. Auch in München ist die Inzidenzrate im Vergleich zum Vortag (Wert: 56,13) minimal gesunken. In der Landeshauptstadt sollen bei weiterhin hohen Zahlen die Corona-Maßnahmen allerdings verschärft werden.

    In Würzburg gelten bereits strengere Corona-Auflagen

    In Würzburg dürfen seit dem 14. September nur noch maximal fünf Menschen zusammen draußen unterwegs sein, wenn sie nicht zu einem Hausstand gehören oder enge Verwandte sind. Das Feiern auf öffentlichen Plätzen und in Parkanlagen ist untersagt. Von 23.00 Uhr an dürfen die Wirtshäuser in der Innenstadt keinen Alkohol mehr ausschenken. Entlang des Mains ist das Trinken von Bier, Wein und Co. unter freiem Himmel bereits ab 22.00 Uhr verboten.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!