BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Würzburg: Geheime Aktion an Dirk Nowitzkis alter Schule | BR24

© BR

Dem Basketballprofi Dirk Nowitzki wurde im Innenhof des Röntgen-Gymnasiums in Würzburg ein riesiges Wandbild gewidmet. Die Aktion war geheim. Bei der Enthüllung überraschte der Sportstar die Basketball-Schulmannschaft und signierte das Graffiti.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Würzburg: Geheime Aktion an Dirk Nowitzkis alter Schule

Dem Basketballprofi Dirk Nowitzki wurde im Innenhof des Röntgen-Gymnasiums in Würzburg ein riesiges Wandbild gewidmet. Die Aktion war geheim. Bei der Enthüllung überraschte der Sportstar die Basketball-Schulmannschaft und signierte das Graffiti.

Per Mail sharen
Teilen

Das riesige Wandgraffiti im Cartoonstil zeigt den Basketballprofi Dirk Nowitzki. Es befindet sich an einer Wand im Innenhof des Röntgen-Gymnasiums. Die Aktion fand am Anfang der Sommerferien statt. Nowitzkis Sponsor Nike hat das Wandbild in Auftrag gegeben. Es ist zu Ehren Nowitzkis 21-jähriger Karriere gemalt worden. Die Schule wurde zu absolutem Stillschweigen über die Aktion verpflichtet. Die sechs Meter breite und 14 Meter hohe Malerei wurde von Nowitzki persönlich signiert. Er war bei der Enthüllung dabei und überraschte die Schulmannschaft.

Schüler trafen auf ihr Idol

Die ahnungslosen Schüler wurden am Tag der Enthüllung von ihrem Sportlehrer angerufen und gebeten, zur Schule zu kommen. Als sie dort eintrafen und ihr Idol vor ihnen stand, waren alle überrascht. Der Basketballprofi verteilte Bälle und neue Trikots an die Nachwuchsspieler der Schulmannschaft.

© Nady El-Tounsy

Dirk Nowitzki signiert sein Wandgemälde im Innenhof seiner alten Schule am Sanderring.

Berühmtes Zitat

Neben seiner eigenen Unterschrift ist auch Nowitzkis Slogan "All dreams are crazy until you make them true". (zu Deutsch: Alle Träume sind verrückt, bis du sie wahr werden lässt) auf dem Wandcomic zu finden.)

Keine Straße für Nowitzki, dafür ein Wandbild

Nachdem in diesem Jahr die Bemühungen scheiterten, dem Profi eine Straße zu widmen, ist er nun anderweitig in der Stadt präsent.