Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Würzburg: Aktionen zum Welttag der Suizidprävention | BR24

© picture-alliance/dpa

Der 10. September ist der Welttag der Suizidprävention. In Würzburg finden zahlreiche Veranstaltungen statt.

Per Mail sharen
Teilen

    Würzburg: Aktionen zum Welttag der Suizidprävention

    In Würzburg finden zum heutigen Welttag der Suizidprävention zum mittlerweile 15. Mal Veranstaltungen statt. Unter dem Motto "Hand in Hand für Suizidprävention" sollen sich Einrichtungen und Personen vernetzen.

    Per Mail sharen
    Teilen

    In diesem Jahr finden zum 15. Mal Veranstaltungen anlässlich des Welttags der Suizidprävention statt. Von Seiten des Veranstalters heißt es, dass der Fokus dieses Jahr unter dem Motto "Hand in Hand für Suizidprävention" auf den Austausch von Personen und Einrichtungen, die mit suizidalen Menschen in Kontakt sind, gelegt werden sollen. Organisiert wird der Würzburger Aktionstag vom Krisendienst Würzburg, der TelefonSeelsorge Würzburg/Main-Rhön, dem Gesprächsladen und der Selbsthilfegruppe für Angehörige nach einem Suizid (AGUS).

    Aktionen in der Innenstadt

    Von 10.00 bis 16.00 Uhr stehen die Mitglieder von AGUS mit einem Infostand vor der Würzburger Stadtbücherei. Ab 14.00 Uhr stehen die Organisatoren an einem gemeinsamen Stand am Dominikanerplatz. Gegen 17.00 Uhr laden die Veranstalter zu einem meditativen Gottesdienst in der Augustinerkirche ein. Das Thema Suizidprävention steht im Mittelpunkt. Am Abend wird die WDR-Produktion "Der letzte schöne Tag" im Programmkino Central kostenfrei gezeigt. Der Film handelt von dem Suizid einer jungen Mutter und den mühsamen Weg der Angehörigen, sich als Familie neu zu finden.

    Einrichtungen werden in Anspruch genommen

    Jährlich nehmen etwa 450 Menschen die persönliche und telefonische Beratung des Krisendienstes Würzburg in Anspruch. Der Krisendienst Würzburg der Caritas und der Diakonie ist eine spezialisierte Beratungsstelle für Suizidgefährdete und deren Angehörige. Auch die TelefonSeelsorge Würzburg/Main-Rhön nimmt täglich circa 45 Anrufe in Anspruch, um in akuten Krisensituationen zu unterstützen. Der Gesprächsladen der Diözese Würzburg und der Augustiner wird an Öffnungstagen von bis zu zehn Menschen in einer belastenden Lebenssituation aufgesucht. Eine Stütze für Hinterbliebene stellt die Selbsthilfegruppe AGUS e.V. – Angehörige um Suizid dar, die Menschen nach dem Verlust eines Angehörigen unterstützt.

    Zahlen und Fakten über Selbstmord

    Nach Angaben des Statistischen Bundesamts starben im Jahr 2017 insgesamt 9.241 Menschen in Deutschland durch Suizid – das waren über 25 Menschen am Tag. In Bayern starben im Jahr 2017 insgesamt 1.597 Menschen an Suizid, das waren die meisten Menschen in allen Bundesländern.

    Die wichtigsten Adressen

    Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention (DGS) - Hilfsangebote: https://www.suizidprophylaxe.de/hilfsangebote/adressen/

    Der Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker e.V. - Übersicht über psychiatrische Hilfen: https://www.psychiatrie.de/beratung.html

    Telefonseelsorge: Tel. 0800 / 111 0 111 oder 0800 / 111 0 222 (kostenfrei). Online: https://www.telefonseelsorge.de/ (Chatberatung und Mailberatung)

    Bundesweite Beratungseinrichtungen für Kinder und Jugendliche (überwiegend Deutscher Kinderschutzbund): Tel. 0800 / 111 03 33

    Deutsche Depressionshilfe: Info-Telefon Depression: 0800 / 334 45 33

    Deutsche Depressionshilfe - Wo finde ich Hilfe?: https://www.deutsche-depressionshilfe.de/depression-infos-und-hilfe/wo-finde-ich-hilfe

    Deutsche Depressionshilfe - Was Angehörige und Freunde tun können: https://www.deutsche-depressionshilfe.de/depression-infos-und-hilfe/rat-fuer-angehoerige

    Welttag der Suizidprävention: http://welttag-suizidpraevention.de/