BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Würzburg: Ärger um CBD-Automaten | BR24

© BR

In Würzburg sorgt ein sogenannter CBD-Automat für Ärger. Der Automat mit Produkten aus der Cannabispflanze hängt im unmittelbarer Nähe zur Bundespolizei.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Würzburg: Ärger um CBD-Automaten

In Würzburg sorgt ein sogenannter CBD-Automat für Ärger. Er steht in unmittelbarer Nähe zur Bundespolizei und bietet Produkte an, die aus der Cannabispflanze hergestellt werden. Im Oktober waren ähnliche Automaten in Würzburg noch entfernt worden.

Per Mail sharen
Von
  • Jürgen Gläser

In Würzburg sorgt eine Firma mit dem Namen sWEEDs420 aus Bad Homburg erneut für Wirbel und Ärger mit sogenannten CBD-Produkten aus dem Automaten. Seit einer Woche stehen einige Automaten in der Würzburger Innenstadt. Einer befindet sich etwa am Würzburger Posthochhaus, in dem auch die Bundespolizeiinspektion zu finden ist.

CBD ist die Kurzform von Cannadibiol und im Gegensatz zum psychoaktiven Tetrahydrocannabinol (THC) nicht berauschend. CBD ist ein Bestandteil der weiblichen Cannabispflanze und soll einige positive Eigenschaften besitzen, wie zum Beispiel beim Einschlafen helfen und Schmerzen lindern. Seit einer Woche stehen solche Automaten in unmittelbarer Nähe zur Bundespolizei.

Produkte enthalten kein THC

Im Oktober 2020 hatte die Staatsanwaltschaft Würzburg neun Automaten von der Firma im Stadtgebiet abbauen und sicherstellen lassen. "Wir hatten den Anfangsverdacht, dass diese CBD-Produkte Spuren von THC enthalten und somit eine Straftat vorliegen könnte", sagte am Dienstag Oberstaatsanwalt Thorsten Seebach dem BR. Er bestätigt gleichzeitig, dass ihm inzwischen ein Gutachten der Rechtsmedizin in Freiburg vorliegt, aus dem hervorgehe, dass die nun von der Firma eingereichten CBD-Produkte zu 100 Prozent THC-frei seien. Wenn die Firma aus Bad Homburg nun in Würzburg neue Automaten aufstelle, gehe er davon aus, dass nun kein Anfangsverdacht mehr bestehe.

Firmenchef: Produkte enthalten nur Aromastoffe

Auch Carsten Schmid, neuer Geschäftsführer der Firma sWEEDs420 erklärte heute, dass in der Firma ein komplettes Umdenken stattgefunden habe. "Unsere CBD-Produkte werden nicht aus Cannabis-Pflanzen gewonnen - wie, das ist unser Betriebsgeheimnis. Das ist alles 100 Prozent THC-frei", so Schmid wörtlich. Die CBD-Produkte aus dem Automaten seien reine Aromastoffe. Sie würden unter anderem beruhigend wirken, erklärt Schmid. Tatsächlich sieht der Inhalt der kleinen CBD-Produkt-Dosen aus wie Marihuana, auch Gras oder eben "WEED" genannt. "Vom Rauchen würde ich aber abraten - das muss jeder selber wissen", so Schmid weiter.

Automaten auch in Mittelfranken

Die Firma sWEEDs420 hat inzwischen in Würzburg wieder vier Automaten aufgestellt. Weitere sollen in Kürze folgen. Auch in Ochsenfurt und Schweinfurt gibt es Automaten. In Nürnberg hat die Firma nun aber den gleichen Ärger, wie zuvor in Würzburg. Auch dort hat die Staatsanwaltschaft den Inhalt von Automaten sichergestellt. Carsten Schmid wartet nun auf den Laborbefund der Rechtsmedizin in Erlangen.

Hausverwalter will Automaten entfernen lassen

Der Hausverwalter des Würzburger Posthochhauses, Thomas Tanzberger, möchte die CBD-Automaten wieder entfernen lassen. Er befürchtet Imageprobleme für die Immobilie und hält es für unvereinbar, dass CBD-Produkte an einem Haus - in unmittelbarer Nähe zur Bundespolizei - verkauft werden.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!