| BR24

 
 

Bild

Silvesterböller, -kracher und -knaller (Symbolbild)
© picture-alliance/dpa

Autoren

Marcus Filzek
Ansgar Nöth
© picture-alliance/dpa

Silvesterböller, -kracher und -knaller (Symbolbild)

Unterwegs teilte der Junge seinen Freunden mit, dass er bereits am Morgen einen besonders großen Böller gefunden habe. Der 13-Jährige stellte sich dann in einen Fahrradunterstand und entzündete die Lunte des Böllers an.

Feuerwerkskörper explodiert in der Hand

Unmittelbar nach dem Anzünden explodierte der Feuerwerkskörper in seiner linken Hand und verletzte ihn schwer. Durch die Wucht der Explosion wurden der halbe Daumen und der Zeigefinger abgetrennt. Zudem erlitt der Junge leichte Schürf-/ und Platzwunden im Gesicht. Der 13-Jährige kam ins Krankenhaus. Die drei anderen Kinder wurden nicht verletzt.

Das für Sprengstoffdelikte zuständige Sachgebiet des Bayerischen Landeskriminalamtes (LKA) ermittelt in dieser Sache gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Würzburg. Das LKA erhofft sich Hinweise darauf, wer den braunen und eiförmigen Böller im Bereich der Hartmannstraße im Stadtteil Zellerau liegen gelassen hat.

Böller

Böller

Autoren

Marcus Filzek
Ansgar Nöth

Sendung

Regionalnachrichten aus Mainfranken vom 03.01.2019 - 15:30 Uhr