BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR/Anja Bischof

Restaurant in den eigenen vier Wänden: Für das Ehepaar Braun sind "Womo-Dinner" eine Abwechslung in Zeiten von Corona.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

"Womo-Dinner": Abendessen statt Urlaub im Wohnmobil

Restaurants sind geschlossen, Reisen so gut wie unmöglich – das gilt auch für Camping-Urlauber. Beim sogenannten "Womo-Dinner" können sie dennoch einen schönen Abend in ihren Wohnmobil-Wänden verbringen. Das ist auch im Raum Bayreuth möglich.

Per Mail sharen
Von
  • Anja Bischof
  • BR24 Redaktion

Brigitte und Herbert Braun decken den Tisch für das Abendessen in ihrem Expeditionsmobil. Das Ehepaar aus dem Landkreis Bayreuth ist mit seinem elf Tonnen schweren Mini-Lkw nicht nach Polen oder Mazedonien, sondern nur bis nach Speichersdorf gefahren. Denn ihr Stammlokal, die Tauritzmühle, bietet sogenannte "Womo-Dinner" an – also Abendessen im Wohnmobil. Dieses Konzept soll in Zeiten von Corona den Restaurant-Besuch ersetzen, der trotz jüngster Lockerungen in Bayern noch nicht möglich ist.

"Womo-Dinner" soll Gefühl vom Reisen vermitteln

So ein "Womo-Dinner" funktioniert folgendermaßen: Die Gäste parken mit ihrem Wohnmobil vor dem Lokal und holen sich im Restaurant ein Tablett mit allem, was man für ein entspanntes Dinner braucht. Gegessen wird dann am Tisch im Wohnmobil. Der Vorteil: Es fällt kein Verpackungsmüll an, denn das Essen wird auf Porzellangeschirr serviert. Zum Bestellen muss das Ehepaar Braun nur eine Whatsapp-Nachricht abschicken.

Dass die Brauns derzeit nicht weit weg in den Urlaub fahren oder ausgehen können, schmerzt das Ehepaar. Ein Dinner im Expeditionsmobil ist daher eine willkommene Abwechslung. "Das gibt uns ein bisschen das Gefühl vom Reisen. Quasi ein Ausbrechen aus dieser Pandemiezeit, eine kleine Flucht für zwei, drei Stunden", erklärt das Ehepaar.

Vom Restaurant ins Wohnmobil: Kontaktlose Essenslieferung

Inzwischen ist auf Herbert Brauns Handy eine Nachricht aus der Küche der Tauritzmühle eingetrudelt. Das Essen kann am Hintereingang abgeholt werden. Dort begrüßen die Wirte Tanja und Uwe Schäffler ihre Stammgäste. Auf dem idyllischen Parkplatz der Tauritzmühle mit Bach und Spazierwegen stehen heute mehrere Wohnmobile mit hungrigen Gästen.

Die Wirte achten bei den "Womo-Dinners" darauf, dass alles Corona-konform abläuft. Das Essen wird kontaktlos abgeholt, das Besteck an der Küche wieder abgegeben. Zu einem Kontakt zwischen Restaurant-Mitarbeitenden und den Gästen kommt es somit nicht.

Uwe Schäffler überreicht den Brauns eine große Thermobox, mit der sie die Stufen in ihre Wohnkabine erklimmen. Das Fenster am stimmungsvoll geschmückten Essplatz rahmt einen Blick in die Natur ein. Für die Brauns gibt es Fischburger mit Beilagen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!