BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Herbert Ebner
Bildrechte: BR/Herbert Ebner

Schild zum Wolferstetter Keller

Per Mail sharen

    Wolferstetter Keller: Stadtrat berät über möglichen Kauf

    Was passiert mit dem Wolferstetter Keller? Noch gehört das Traditionslokal mit großer Vergangenheit der gleichnamigen Brauerei. Im Gespräch war die letzten Jahre aber immer wieder ein Kauf durch die Stadt Vilshofen.

    Per Mail sharen
    Von
    • Martin Gruber
    • BR24 Redaktion
    • Bernd Kellermann

    Der Stadtrat von Vilshofen im Landkreis Passau berät am heutigen Donnerstag über den möglichen Kauf des Wolferstetter Kellers durch die Stadt. Noch gehört das Traditionslokal mit großer Vergangenheit der gleichnamigen Brauerei.

    Kulturelle Nutzung der Kult-Gaststätte?

    Das Thema wird im nicht-öffentlichen Teil der Sitzung behandelt. Bürgermeister Florian Gams (SPD) bestätigte heute dem BR, dass es um ein Konzept zum Betrieb des Wolferstetter Kellers gehe, sollte dieser tatsächlich von der Stadt erworben werden. Zur Debatte stehe zum Beispiel eine kulturelle Nutzung.

    Gesprochen werden soll auch über das Ergebnis eines Gutachtens und die Kosten einer möglichen Sanierung der Gebäude. Thema werde zudem die Förderung sein, mit der die Stadt Vilshofen im Falle eines Kaufs rechnen kann. Eine Entscheidung über den Kauf stehe noch nicht an, zumal sich nach längerer Zeit wieder ein Pächter für das Lokal gefunden habe und deswegen weitere "Modalitäten" geklärt werden müssten.

    Veranstaltungshalle für bis zu 400 Besucher

    Florian Gams selbst könnte sich vorstellen, dass der Wolferstetter Keller in den Besitz der Stadt kommt: "Bei einer Förderung bin ich sofort dabei. Es würde die Stadt auf alle Fälle bereichern, weil man eine Veranstaltungshalle für bis zu 400 Besucher hätte."

    Traditionsort Wolferstetter Keller

    Der Wolferstetter Keller wurde Anfang des 19. Jahrhunderts gebaut und besteht unter anderem aus einem Saal, drei Gasträumen und einem Biergarten. Von 1953 bis 1974 war der Saal Schauplatz des Politischen Aschermittwochs der CSU mit Franz Josef Strauß. Danach nutzte die SPD den Saal als Bühne für das bedeutsame Politspektakel. Redner waren hier unter anderem Gerhard Schröder, Oskar Lafontaine, Rudolf Scharping und Franz Müntefering. Das originale Rednerpult aus Holz, das alle diese Redner nutzten und das alljährlich bundesweit im Fernsehen zu sehen ist, wird bis heute im Wolferstetter Keller eingesetzt.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!