Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Wolbergs-Verteidiger will "Freispruch in allen Punkten" | BR24

© dpa/Nino Mirgeler

Verteidiger Peter Witting forderte Freispruch für den suspendierten OB Wolbergs (ehem. SPD)

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Wolbergs-Verteidiger will "Freispruch in allen Punkten"

Im Regensburger Korruptionsprozess hat der Verteidiger des suspendierten OB Wolbergs einen Freispruch in allen Anklagepunkten gefordert. In seinem Schlussvortrag warf Anwalt Witting der Staatsanwaltschaft unter anderem Voreingenommenheit vor.

Per Mail sharen

Im Regensburger Korruptionsprozess will die Verteidigung des angeklagten suspendierten Oberbürgermeisters Joachim Wolbergs (ehem. SPD) einen Freispruch in allen Punkten der Anklage für ihren Mandanten erreichen. Das betonte Wolbergs-Anwalt Peter Witting während seines mehrstündigen Schlussvortrags am Montag vor dem Regensburger Landgericht.

"Wir beantragen, meinen Mandanten in allen Punkten freizusprechen", sagte Witting.

Die Staatsanwaltschaft sei voreingenommen, sie hätte alle entlastenden Punkte ignoriert, sagte Wolbergs' Anwalt Witting. Wie Prozessbeobachter mitteilten, plädierte er von Anfang an im Angriffsmodus.

Staatsanwaltschaft fordert viereinhalb Jahre Haft

Die Staatsanwaltschaft wirft Wolbergs unter anderem Bestechlichkeit, Vorteilsannahme und Verstoß gegen das Parteiengesetz jeweils in mehreren Fällen vor. Die Anklage fordert eine Freiheitsstrafe von viereinhalb Jahren für Wolbergs.

© BR

Verteidiger Peter Witting forderte Freispruch für den suspendierten OB Wolbergs (ehem. SPD)