Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Wolbergs soll persönliche Verhältnisse offenlegen | BR24

© picture alliance/Armin Weigel/dpa

Joachim Wolbergs, der suspendierte Oberbürgermeister von Regensburg

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Wolbergs soll persönliche Verhältnisse offenlegen

Vor dem Landgericht Regensburg soll heute der suspendierte Oberbürgermeister Joachim Wolbergs (SPD) aussagen. Bei der Beweisaufnahme geht es um die persönlichen Verhältnisse von Wolbergs.

Per Mail sharen

Der Prozess gegen den Regensburger Oberbürgermeister Joachim Wolbergs nähert sich langsam dem Ende. Am Donnerstag steht er selbst im Mittelpunkt. Das Landgericht will sich ein Bild von den persönlichen Verhältnissen des suspendierten Oberbürgermeisters machen.

Lebenslauf, Ausbildung, finanzielle Situation

Das bedeutet, dass es heute um Wolbergs Lebenslauf, seine Ausbildung und politische Karriere gehen wird. Außerdem wird seine finanzielle Situation thematisiert. Das ist für das Gericht wichtig, denn das Einkommen könnte bei der Festsetzung einer möglichen Geldstrafe eine Rolle spielen.

Sollten keine weiteren Beweisanträge mehr gestellt werden, könnte ein Urteil nach derzeitigem Stand noch Ende Juni oder Anfang Juli fallen.

Plant Wolbergs Kandidatur mit eigener Liste?

Während der Ausgang des Prozesses nach wie vor völlig offen ist, wird bereits spekuliert, ob der suspendierte Oberbürgermeister eine Kandidatur bei der kommenden Kommunalwahl mit einer eigenen Liste plant.

Nach einem Bericht der Passauer Neuen Presse gibt es bereits zahlreiche Unterstützer, die bereit wären, auf einer "Liste Wolbergs" zu kandidieren. In diesem Fall würde Wolbergs unabhängig von seiner bisherigen politischer Heimat, der SPD, antreten.