BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Wo Schwaben am schönsten ist - mein Lieblingsplatz im Sommer | BR24

© Audio: BR; Bild: Eckhart Matthäus © Siegfried und Elfriede Denzel Stiftung

Viele verbringen ihren Urlaub diesen Sommer in der Region. Fünf Menschen aus Schwaben verraten uns deshalb in dieser Woche ihre Lieblingsplätze. Vom Rappensee im Oberallgäu bis zur Kapelle im Landkreis Dillingen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Wo Schwaben am schönsten ist - mein Lieblingsplatz im Sommer

Viele verbringen ihren Urlaub diesen Sommer in der Region. Acht Menschen aus Schwaben verraten uns deshalb in dieser Woche ihre Lieblingsplätze. Vom Rappensee im Oberallgäu bis zur modernen Kapelle im Landkreis Dillingen.

Per Mail sharen
Von
  • Angelika Schneiderat

Alte Landschaft trifft moderne Architektur – die „Sieben Kapellen“ im Landkreis Dillingen sind der Lieblingsplatz von Musiker Christoph Lambertz. Er arbeitet bei der Volksmusikberatungsstelle des Bezirks Schwaben in Krumbach, kennt Schwaben von Nord bis Süd und hat kürzlich einen neuen Lieblingsplatz gefunden, wo ihn die Verbindung von Landschaft, moderner Architektur und dem Baustoff Holz fasziniert. Das alles ergibt einen Ort, sagt er, wo nicht nur der Körper, sondern auch die Seele Ruhe finden kann.

Eine Bank am Niedersonthofener See - Lieblingsplatz von Anja Worschech

© BR

Viele verbringen ihren Urlaub diesen Sommer in der Region. Fünf Menschen aus Schwaben verraten uns deshalb in dieser Woche ihre Lieblingsplätze. Vom Rappensee im Oberallgäu über den Augsburger Stadtwald bis zur Bank am Niedersonthofener See.

Ich bin ein Allgäuer Gewächs mit Münchner Wurzeln, das sagt Anja Worschech über sich. Sie liebt die Berge und sie hat auch einen bergnahen Arbeitsplatz: Sie ist nämlich Mitarbeiterin im Naturpark Nagelfluhkette. Ihr Lieblingsplatz ist aber nicht am Berg, sondern im Tal – eine Bank am Niedersonthofener See im Oberallgäu, nur wenige Gehminuten von ihrer Haustür entfernt. Dort genießt sie den Blick auf die Berge, die Ruhe und die vielfältige Landschaft. Besonders schön ist es dort, sagt sie, am Abend: da gibt es wunderschöne Momente der Ruhe, wenn die letzten Sonnenstrahlen des Tages auf dem See liegen.

Irsee und die Klosterkirche - Lieblingsplatz von Weihbischof Anton Losinger

© BR

Viele verbringen ihren Urlaub diesen Sommer in der Region. Fünf Menschen aus Schwaben verraten uns deshalb in dieser Woche ihre Lieblingsplätze. Vom Rappensee im Oberallgäu bis zur Irseer Klosterkirche.

Von 1997 bis 2000 war der Augsburger Weihbischof Anton Losinger Pfarrer in Irsee im Ostallgäu - bis heute sein Lieblingsort in Schwaben. Die große Klosteranlage steht mitten im Ort. In der Klosterkirche steht man ein einem lichtdurchfluteten Kirchenschiff, in dem die Seele Ruhe finden kann. Als Schiff ist auch die Kanzel gestaltet, Engel klettern als Schiffsjungen am Mast. Mit ein bisschen Glück, sagt Anton Losinger, kann man in der Klosterkirche dem Organisten beim Üben auf der Orgel aus dem 18. Jahrhundert zuhören. Und man sollte Irsee nicht verlassen, sagt der Weihbischof, ohne einen Besuch im Biergarten des Irseer Klosterbräus. Natürlich auf ein frisches Bier. Aber Vorsicht: das Starkbier hat immerhin 7,2 % Alkohol...

Der Golfplatz Reischenhof - Lieblingsplatz von Jennifer Sräga

© BR

Viele verbringen ihren Urlaub diesen Sommer in der Region. Fünf Menschen aus Schwaben verraten uns deshalb in dieser Woche ihre Lieblingsplätze. Vom Rappensee im Oberallgäu über den Augsburger Stadtwald bis zum Golfplatz am Waldrand.

Von ihrem Heimatort Senden muss Jennifer Sräga nur einmal kurz über die Iller, dann ist sie an ihrem Lieblingsplatz: dem Golfplatz Reischenhof. Golf ist die große Leidenschaft der knapp 1,30 Meter großen Sportlerin und sie ist darin sehr erfolgreich: die 20-Jährige ist bayerische, deutsche, österreichische Meisterin und Vize-Europameisterin der Golfer mit Behinderung. Aber der Golfplatz ist für sie nicht nur eine Sportstätte, sondern auch ein Ort der Erholung, wo sie den Alltag total ausblenden und einfach die Umgebung genießen kann. Der Golfplatz liegt nämlich mitten im Grünen, umgeben von Wäldern und komplett abgeschottet vom Stress des Alltags, wie Jennifer Sräga sagt. Und die Menschen auf dem Platz, die sind so etwas wie eine zweite Familie für sie.

Der Augsburger Stadtwald - Lieblingsplatz von Oberbürgermeisterin Eva Weber

© BR

Viele verbringen ihren Urlaub diesen Sommer in der Region. Fünf Menschen aus Schwaben verraten uns deshalb in dieser Woche ihre Lieblingsplätze. Vom Rappensee im Oberallgäu über den Augsburger Stadtwald bis zum Golfplatz am Waldrand.

Augsburgs Oberbürgermeisterin Eva Weber hat es nicht weit zu ihrem Lieblingsplatz: dem Augsburger Stadtwald. Mit dem Fahrrad ist sie in zehn Minuten in einer grünen Oase, in der es immer ein paar Grad kühler ist als in der Innenstadt. Im Augsburger Stadtwald kann man wahnsinnig viel entdecken, sagt Eva Weber. Sie geht gerne dorthin, wenn sie einfach abschalten will und macht einen langen Spaziergang, um die Gedanken zu sortieren, sich zu entspannen und die Natur zu genießen. Eva Webers besonderer Tipp: die Waldspaziergänge, die die Forstverwaltung Augsburg anbietet, z.B. Barfußwanderungen oder Führungen zu Fragen der Waldbewirtschaftung.

Der Burgplatz in Oberwittelsbach - Lieblingsplatz von Kastellanin Brigitte Neumaier

© BR

Viele verbringen ihren Urlaub diesen Sommer in der Region. Fünf Menschen aus Schwaben verraten uns deshalb in dieser Woche ihre Lieblingsplätze. Vom Freibad in Burgau bis zu einem geschichtsträchtigen Platz bei Aichach.

Brigitte Neumaier hat einen außergewöhnlichen Beruf: sie ist Kastellanin, also Schlossverwalterin, im Sisi-Schloss in Unterwittelsbach (Lk. Aichach-Friedberg). Ihr Lieblingsplatz liegt ganz in der Nähe und ist auch geschichtsträchtig: der Burgplatz in Oberwittelsbach. Von der Burg sind zwar nur Überreste zu sehen, aber Tafeln rund um den Platz erzählen von der Historie des Ortes. Und die Burgkirche steht noch. Brigitte Neumaier schätzt die Ruhe, die der Ort ausstrahlt und dass man dort auch etwas über die Wittelsbacher erfährt. Jeder Bayer, sagt Brigitte Neumaier, sollte einmal an diesen Ort kommen, an dem man sich wie in eine andere Zeit versetzt fühlen kann.

Das Freibad in Burgau - Lieblingsort von Musiker Hermann Skibbe

© BR

Viele verbringen ihren Urlaub diesen Sommer in der Region. Fünf Menschen aus Schwaben verraten uns deshalb in dieser Woche ihre Lieblingsplätze. Vom alpinen Bergsee bis zum Freibad in Burgau, dem Lieblingsplatz von Musiker Hermann Skibbe.

Im Burgauer Freibad bin ich quasi aufgewachsen, sagt Gitarrist, Sänger, Komponist und Produzent Hermann Skibbe aus Burgau, das war das Wohnzimmer meiner Kindheit. Auch heute geht er noch dahin, am liebsten an Schlechtwettertagen zum Schwimmen. Der Fünf-Meter-Turm erinnert ihn an Sommernächte seiner Jugend, als man gerne mal nachts ins Freibad einstieg - und vor allem an eine besonders laue Nacht, als er auf dem Fünf-Meter-Turm Gitarre spielte. Kürzlich war er wieder auf dem Turm, um dort ein Foto für das Projekt "Freibad in Concert" zu schießen. Vom 11. bis 13. September gibts dort Klassik, Pop und Blasmusik. Einen Traum hat Hermann Skibbe noch: einmal vom Fünf-Meter-Turm zu springen. Das hat er sich bisher nämlich noch nicht getraut.

Der "Hortus Aquaveganum" - Lieblingsplatz von Heidi Terpoorten aus Binswangen

© BR

Viele verbringen ihren Urlaub diesen Sommer in der Region. Fünf Menschen aus Schwaben verraten uns deshalb diese Woche ihre Lieblingsplätze. Vom alpinen Bergsee bis zum Hortus Aquaveganum von Heidi Terpoorten.

Im Garten von Heidi Terpoorten in Binswangen tobt das wilde Leben: in ihrem knapp 1000 qm großen "Hortus Aquaveganum" tummeln sich Wild-Bienen, Schmetterlinge, Fliegen, Wespen, Mücken, Käfer, Schnecken, Kröten, Frösche und Molche. Ein großer Schwimmteich erinnert Heidi Terpoorten, die Grünen-Politikerin und Vorsitzende vom Bund Naturschutz im Kreis Dillingen ist, an Urlaube am Meer. Besonders liebt sie die große Ruhe, die von dem wilden Garten ausgeht, er ist für sie ein Oase im Alltag, wo sie gerne in der Morgensonne die wilden Blumen betrachtet. Den Garten von Heidi Terpoorten kann man übrigens auch besuchen und sich anschauen, wie man im Einklang mit der Natur gärtnern kann.

Der Rappensee bei Oberstdorf - Lieblingsplatz von Skispringerin Katharina Althaus

© BR

Viele verbringen ihren Urlaub diesen Sommer in der Region. Fünf Menschen aus Schwaben verraten uns deshalb in dieser Woche ihre Lieblingsplätze. Vom alpinen Bergsee bis zum idyllischen Garten.

Skispringerin Katharina Althaus aus Oberstdorf liebt ihre heimischen Berge auch im Sommer. Schon als Kind, erinnert sich die 24-Jährige, ist sie zusammen mit ihrer Familie zum Rappensee gewandert. Die großartige Kulisse mitten in den Bergen begeistert sie bis heute. Auch den Weg dorthin genießt sie, wenn sie sich mal ein bisschen bewegen will. Am schönsten, sagt Katharina Althaus, ist es ganz in der Früh, wenn noch nicht so viel los ist. Dann schwimmt sie dort eine Runde und freut sich anschließend über ein schönes Frühstück. Am Rappensee kann sich die Spitzensportlerin einfach mal erholen und sich eine Auszeit gönnen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!