BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Wo Autofahren ohne Führerschein möglich ist | BR24

© BR

Viele kennen die Situation, wenn das eigene Kind Führerschein macht und sich vor der Prüfung am Auto der Eltern ausprobieren möchte. Ab auf den Feldweg? Nicht erlaubt. Eine legale Alternative ist der Verkehrsgarten bei Ramsthal.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Wo Autofahren ohne Führerschein möglich ist

Viele kennen die Situation, wenn das eigene Kind Führerschein macht und sich vor der Prüfung am Auto der Eltern ausprobieren möchte. Ab auf den Feldweg? Das ist natürlich nicht erlaubt. Eine legale Alternative bietet der Verkehrsgarten bei Ramsthal.

Per Mail sharen

Die 2,5 Kilometer lange Strecke führt durch den Wald. An den Bäumen hängen Verkehrsschilder: Vorfahrt achten, Einbahnstraße, ein Stoppschild. Der Verkehrsgarten zwischen Ramsthal und Ebenhausen im Landkreis Bad Kissingen ist Privatgelände und keine öffentliche Fläche. Hier können Fahranfänger auf über 30.000 Quadratmetern Autofahren üben. Für acht Euro die Stunde.

Im Verkehrsgarten zahlt jeder seinen Schaden selbst

Natürlich gibt es auch im Verkehrsgarten Regeln. Und wenn es trotzdem zu einem Unfall kommt, gilt die Vereinbarung: Wenn es kracht, zahlt jeder seinen Schaden selbst. Geöffnet ist immer Samstag und Sonntag. Von 13 bis 17 Uhr. Das Angebot nutzen vor allem Jugendliche, die gerade mit dem Führerschein anfangen. Sie kommen mit ihren Eltern oder Großeltern und üben Einparken, Berganfahrt oder Abbiege- und Wendemanöver.

Gelände in Ramsthal: Einmalig in Unterfranken

Den Verkehrsgarten zwischen Ebenhausen und Ramsthal gibt es bereits seit 1964. Gegründet von Hans Wettering, dem Vater des jetzigen Betreibers Udo Wettering. Hans Wettering betrieb damals eine Fahrschule und wollte seinen Fahrschülern die Möglichkeit geben, kostengünstig zu üben, damit sie nicht so viele Fahrstunden nehmen müssen. Der privaten Verkehrsgarten ist einmalig in Unterfranken, sagen die Betreiber.

Reger Betrieb am Wochenende

In den 1990er-Jahren herrschte auf der Übungsstrecke Flaute. Aber inzwischen kommen an den Öffnungstagen zehn und mehr Fahrschüler, die ein paar Runden drehen und mit dem Familienauto üben. Die meisten sind zwischen 16 und 18 Jahre alt, manche aber auch deutlich jünger. Fahren darf, wer mit den Füßen zu den Pedalen hinunterreicht und wer sich den Umgang mit dem Auto zutraut, sagt Udo Wettering. Natürlich nur in Begleitung von Eltern oder Großeltern.

© BR/Wolfram Hanke

Udo Wettering betreibt den Verkehrsgartens bei Ramsthal

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!