BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Wintersport in Ostbayern eingeschränkt möglich | BR24

© BR/Kathrin Unverdorben

Ein schneearmer Winter in Ostbayern. Trotzdem gibt es einige Wintersportangebote. Denn wo beschneit werden konnte, kann Ski gefahren oder sogar gerodelt werden.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Wintersport in Ostbayern eingeschränkt möglich

Weil immer noch kein Schnee bei uns gefallen ist, sind die Wintersportangebote in Ostbayern überschaubar. Trotzdem haben einige Lifte und Loipen geöffnet. Auch Übungshänge für Kinder wurden bereits beschneit.

Per Mail sharen
Teilen

Ein schneearmer Winter in Ostbayern. Trotzdem gibt es einige Wintersportangebote. Denn wo beschneit werden konnte, kann Ski gefahren oder sogar gerodelt werden.

Skifahren im Kunstschnee

Überall in Ostbayern, wo Lifte geöffnet haben, mussten die Schneekanonen volle Arbeit leisten. Zum Beispiel auf dem Großen Arber. Dort sind fünf von sieben Liftanlagen in Betrieb. Osthang und das Zwergenland können noch nicht befahren werden. Ein Sprecher der Arber Bergbahn sagte dem BR, am Samstag werde mit Neuschnee gerechnet, der trotzdem noch nicht reichen werde. Dank künstlicher Beschneiung in der Nacht, liegen derzeit etwa 40 Zentimeter auf dem Arber. Die Rodelbahnen bleiben dort aber bis auf Weiteres geschlossen.

Im Skigebiet Mitterdorf in Freyung gibt es acht Lifte, davon sind sechs geöffnet. Zehn bis 15 Zentimeter Schnee liegen laut Website auf dem Berg.

Rodeln in Sankt Englmar

In Sankt Englmar im Kreis Straubing-Bogen sind drei Lifte in Betrieb: Grün-Maibrunn, Kapellenberg und Predigtstuhl I. Die Schneehöhen betragen dank Kunstschnee zehn bis 30 Zentimeter. Auch Rodeln ist in Sankt Englmar möglich: auf dem beschneiten 150 Meter hohen Hang im Kurpark.

Übungspisten für Kinder

Am Geißkopf im Kreis Regen läuft derzeit ein Förderband im "Geißleinpark", eine Übungspiste für Kinder. Die Sesselbahn ist zwar in Betrieb, kann aber nur von Wanderern genutzt werden, da zum Skifahren der Schnee fehlt.

Dank Schneekanonen ist auch in Deggendorf das Skifahren möglich: Seit Neujahr läuft der Skilift am Übungshang im Stadtteil Greising.

Auch der Steinberglift am Übungshang in der Gemeinde Schöfweg (Lkr. Freyung-Grafenau) ist seit Mittwoch in Betrieb.

Für Kinder ist des Weiteren der Lift Riedlberg in Drachselsried (Lkr. Regen) geöffnet. Der Schlepplift dort ist geschlossen.

Am Hohenbogen in Neukirchen b.Hl.Blut (Lkr. Cham) hat ebenfalls der beschneite Übungshang geöffnet. Kinder können an der Talstation mit dem Schlitten fahren.

Langlaufen nur ganz vereinzelt möglich

Langlaufen ist ostbayernweit sehr eingeschränkt möglich. In Bodenmais im Kreis Regen auf gut 1.100 Metern hat eine von neun Loipen geöffnet: die Alternativ-Loipe Auerhahnstraße. Dort liegen laut Schneebericht 20 Zentimeter Schnee, der stellenweise vereist ist. Ein wichtiger Hinweis für Besucher: Barzahlung an den Parkticket-Automaten ist ab diesem Jahr nicht mehr möglich. Es werden EC-Karten oder Kreditkarten akzeptiert.

Im Langlaufzentrum Mauth-Finsterau (Lkr. Freyung-Grafenau) auf knapp über 1.000 Metern sind zwei von zwölf Loipen gespurt.

In der Oberpfalz meldet das Ski-Langlauf-Zentrum Silberhütte ebenso zwei geöffnete Loipen: die zwei Kilometer-Klassik-Loipe und die zwei Kilometer lange Skating-Loipe. Allerdings ist der Zustand beider Loipen laut Website nur bedingt gut.