BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Wintersport im Bayerischen Wald: Wo geht was? | BR24

© BR

Skifahren in Sankt Englmar, Mountainbiken am Geißkopf, Langlaufen am Bretterschachten: Im Bayerischen Wald machen Lift-Betreiber und Wintersportler das Beste aus dem fehlenden Schnee. Skifahren und Langlaufen sind - mit Einschränkungen - möglich.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Wintersport im Bayerischen Wald: Wo geht was?

Skifahren in Sankt Englmar, Mountainbiken am Geißkopf, Langlaufen am Bretterschachten: Im Bayerischen Wald machen Lift-Betreiber und Wintersportler das Beste aus dem fehlenden Schnee. Skifahren und Langlaufen sind - mit Einschränkungen - möglich.

Per Mail sharen
Teilen

Trotz Schneemangels ist im Bayerischen Wald auf ein paar wenigen Pisten Skifahren und Langlaufen möglich. Am Großen Arber, wo bis zu 50 Zentimeter Schnee - eine Mischung aus Natur-und Kunstschnee - auf den Pisten liegen, laufen vier Lifte. Sieben von 14 Pisten sind befahrbar, auch die Rodelbahn.

Arber-Winterrodelbahn zum ersten Mal geöffnet

Die 1.200 Meter lange Winterrodelbahn am Arber hat zum ersten Mal in diesem Winter aufgemacht. Das hat die Arberbergbahn am Nachmittag bekannt gegeben. Die Rodelbahn war bisher wegen Schneemangels geschlossen. Die Pisten am Arber laufen schon länger. Das Skigebiet konnte beschneit werden.

"Gute Verhältnisse" in Mitterfirmiansreut

In Mitterfirmiansreut bei Philippsreut (Lkr. Freyung Grafenau) haben sieben Anlagen geöffnet. Dort werden 20 bis 25 Zentimeter "fester Altschnee" und gute Verhältnisse gemeldet. Am Freitagabend ist dort von 18 Uhr bis 21 Uhr Flutlicht-Skifahren am Kirchenlift und am Kißlingerlift möglich.

Rodeln im Kurpark Sankt Englmar

Im Skigebiet Sankt Englmar (Lkr. Straubing-Bogen) sind die Skilifte Grün-Maibrunn und Predigtstuhl Arena dank Beschneiung durch Schneekanonen am Samstag von 19 bis 22 Uhr geöffnet, auch mit Flutlicht-Betrieb. Am Wochenende können in Sankt Englmar dann auch die Pisten Markbuchen und Kapellenberg befahren werden. Zehn bis 30 Zentimeter Schnee werden gemeldet. Im Kurpark von Sankt Englmar ist Freitag, Samstag und Sonntag der Rodelllift in Betrieb.

Am Geißkopf: Skifahren und Biken möglich

Am Geißkopf in Bischofsmais (Lkr. Regen) hat nur der Forsthauslift geöffnet, außerdem der Geißleinpark für Kinder. Am Samstag und Sonntag sperrt versuchsweise der Bike-Park auf. Zwei bis drei Strecken wurden von Eisplatten befreit, so dass Mountainbiken statt Skifahren möglich ist. Die Sportler können ihr Radl mit der Sesselbahn auf den Berg hoch transportieren. Im kleinen Skigebiet Riedlberg bei Drachselsried (Lkr. Regen) ist Skifahren mit Einschränkungen möglich.

Langlaufen und Schneeschuhwandern

Langlaufen geht momentan nur auf 15 präparierten Kilometern im Langlaufzentrum Bretterschachten bei Bodenmais. Dort liegen fünf bis 20 Zentimeter Naturschnee. Mangels neuem Schnee sind die Loipen teilweise vereist. Trotzdem ist viel los, weil die Langlauf-Fans dankbar für jede Gelegenheit sind. Vor allem bei Sonnenschein sind die Verhältnisse auch bei wenig Schnee gut, heißt es von den Langläufern. In den Hochlagen über 1.000 Meter im Bayerischen Wald kann man außerdem Schneeschuhwandern.

© BR/Renate Roßberger

Sonnenschein in der Nähe von Ludwigsthal im Bayerischen Wald

© BR/Renate Roßberger

Eiskristalle an einem Zweig in der Sonne - in der Nähe von Ludwigsthal im Bayerischen Wald

© BR/ Renate Roßberger

Am Bretterschachten im Bayerischen Wald liegen fünf bis 20 Zentimeter Schnee. Vor allem bei Sonnenschein sind die Verhältnisse gut.