Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Wildgans-Problem: Stadt Nürnberg will Kotsauger anschaffen | BR24

© Bayerischer Rundfunk

Gänse verunreinigen mit ihrem Kot die neu aufgebaute Norikus-Bucht. Jetzt will die Stadt Nürnberg ein ganzes Maßnahmenpaket umsetzen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Wildgans-Problem: Stadt Nürnberg will Kotsauger anschaffen

Die Stadt Nürnberg hat ein Konzept gegen die Verschmutzungen am Wöhrder See durch Wildgänse auf den Weg gebracht. Geplant ist dabei auch, dass spezielle Kotsauger angeschafft werden sollen.

Per Mail sharen
Teilen
© BR

Verschmutzte Erholungsflächen wegen zu vieler Wildgänse

In den nächsten Wochen werden entsprechende Geräte erprobt, sagte Marco Daume vom Servicebetrieb Öffentlicher Raum (SÖR). Es werden zunächst umgebaute Laubsauger getestet. Die Verschmutzungen am Strand und auf den Liegewiesen rund um die Wasserwelt am Wöhrder See sind ein Dauerthema in Nürnberg, seit die Erholungsflächen im vergangenen Jahr freigegeben wurden.

Weniger Wildgänse durch Ablenkungsflächen und Eierraub erhofft

Der zuständige Bürgermeister Christian Vogel (SPD) kündigte an, dass in diesem Sommer die Flächen täglich gereinigt werden. Er versprach, dass sich die Bevölkerung dann jeweils ab 14.00 Uhr auf saubere Wiesen und Sandflächen freuen könne. Das sogenannte Gänsemanagement der Stadt Nürnberg sieht auch "Ablenkungsflächen" vor, die die Gänse weglocken sollen. Dies sei bereits gelungen, sagte Vogel. Außerdem werden in den Nestern der Wildgänse gezielt Eier zerstört. Ziel ist, dass weniger Jungvögel schlüpfen. Vogel hofft, dass es durch diese Maßnahmen nicht mehr notwendig sein wird, die Wildgänse zu bejagen.

200.000 Euro für Reinigungskonzept

Der Gänsekot gilt als gesundheitsgefährdend. Im vergangenen Jahr hatte es heftige Proteste von Tierschützern gegen den Abschuss von Gänsen gegeben. Insgesamt hat die Stadt Nürnberg für dieses Jahr 200.000 Euro für das Reinigungskonzept eingeplant. Bereits seit einigen Jahren hat die Stadt Nürnberg erfolgreich Hundekotsauger im Einsatz. Die im Volksmund "Kot-Cops" genannten Mitarbeiter sind mit umgebauten Motorrollern unterwegs. Mit speziellen Saugrüsseln können sie die Hinterlassenschaften von Hunden aufnehmen.

Sendung

Regionalnachrichten Franken

Von
  • Michael Reiner
Schlagwörter