| BR24

 
 

Bild

Wieder ist in Pfronten an einem Bahnübergang ohne Schranke ein Unfall passiert
© dpa/picture alliance / Christian Ender

Autoren

Roswitha Polaschek
Andrea Trübenbacher
© dpa/picture alliance / Christian Ender

Wieder ist in Pfronten an einem Bahnübergang ohne Schranke ein Unfall passiert

Am unbeschrankten Bahnübergang Badstraße in Pfronten-Steinach ist es heute früh erneut zu einem Unfall gekommen. Laut Polizei hat ein Autofahrer einen herannahenden Zug übersehen und wurde von diesem erfasst. Bei dem Unfall wurde der Mann leicht verletzt, Zugführer, Schaffner und der einzige Passagier im Zug blieben unverletzt. Die Strecke Kempten-Reutte (Tirol) war wegen des Unfalls etwas mehr als eine Stunde gesperrt.

Mehrere tödliche Unfälle am Bahnübergang

Seit langem versucht die Gemeinde Pfronten diesen Bahnübergang durch eine Schranke sichern zu lassen, da hier schon mehrere tödliche Unfälle passiert sind. Erst am 21. Januar war dort ein Mann in seinem Auto tödlich verunglückt. Bürgermeisterin Michaela Waldmann war heute früh auch selbst an der Unfallstelle und forderte im Gespräch mit dem BR erneut eine schnelle Lösung für diesen Bahnübergang.

Autoren

Roswitha Polaschek
Andrea Trübenbacher

Sendung

Regionalnachrichten aus Schwaben vom 13.02.2019 - 13:30 Uhr