BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: News5

Trotz wechselhaften Wetters am Wochenende sind wieder hunderte Jugendliche ans Würzburger Mainufer gezogen. Der Mainkai musste zeitweise sogar gesperrt werden. Die Stadt denkt deshalb über ein nächtliches Alkoholverbot nach.

30
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Wieder Probleme mit feiernden Jugendlichen am Main

Trotz wechselhaften Wetters am Wochenende sind wieder hunderte Jugendliche ans Würzburger Mainufer gezogen. Der Mainkai musste zeitweise sogar gesperrt werden. Die Stadt denkt deshalb über ein nächtliches Alkoholverbot nach.

30
Per Mail sharen
Von
  • Wolfram Hanke

Wie bereits an den vergangenen Wochenenden musste die Würzburger Polizei auch am Freitag- und Samstagnacht den Einsatzschwerpunkt auf die vielen Anrufe wegen Ruhestörungen entlang des ostseitigen Mainufers legen. Bei zum Teil durchwachsenem Wetter hielten sich wieder hunderte Menschen bis in die Nacht von der Adenauer Brücke bis Höhe Congress Centrum auf.

Schwerpunkt Kranenkai

Ein Problembereich sei gewesen der schmale Abschnitt unmittelbar nach der Mainmühle bis zum Alten Kranen, der sogenannte Kranenkai, teilte die Polizei mit. Während sich der Großteil der Menschen in den anderen Bereichen vernünftig verhielt, mussten dort bei einigen Unbelehrbaren die Musikboxen sichergestellt werden, an beiden Tagen insgesamt 23 an der Zahl.

Mainkai zeitweise gesperrt

In Nacht von Samstag auf Sonntag wurde zudem aufgrund der Vielzahl der Feiernden am Kranenkai die Straße temporär für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Dort drängten sich hunderte überwiegend junge Menschen, unter ihnen etliche erheblich Betrunkene, bei schlechten Lichtverhältnissen und äußerst schmalen Gehwegen, so ass es immer wieder zu gefährlichen Situationen kam.

Alkoholisierte Rollerfahrer

In der Nacht kontrollierte die Polizei mehrere E-Scooter-Fahrer. An der Brücke der Deutschen Einheit durften zwei 26-jährige Würzburger nicht weiterfahren, weil beide erheblich alkoholisiert waren. Die Atemalkoholwerte ergaben jeweils Werte jenseits der 1 Promille. Auch für eine 22-jährige Würzburgerin endete die E-Scooter Fahrt alkoholbedingt nach einer Kontrolle in der Stephanstraße. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,74 Promille.

Nächtliches Alkoholverbot im Gespräch

Die Stadt Würzburg denkt konkret über ein nächtliches Alkoholverbot an den "Coronapartymeilen" in den Grünanlagen entlang des Mains nach. Das wollte die Stadt davon abhängig, ob sich am Wochenende wieder Regelverstöße ereignen. Mit unangenehmen Situationen sind vor allem Polizei und kommunaler Ordnungsdienst konfrontiert, die seit Beginn der wärmeren Jahreszeit stetig Kontrollen an den Hotspots entlang des Mains durchführen. Seit Wochen gibt es Probleme mit aggressiver Stimmung, Lärmbelästigung und Müllbergen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!