BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Wieder Expertisentag am Porzellanikon in Hohenberg an der Eger | BR24

© BR

Im Porzellanikon in Hohenberg an der Eger findet erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie wieder ein Expertisentag statt. Besucher können Fund- und Erbstücke aus Porzellan auf Alter, Wert und Herkunft prüfen lassen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Wieder Expertisentag am Porzellanikon in Hohenberg an der Eger

Im Porzellanikon in Hohenberg an der Eger findet erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie wieder ein Expertisentag statt. Besucher aus ganz Deutschland wollen Fund- und Erbstücke aus Porzellan auf Alter, Wert und Herkunft prüfen lassen.

Per Mail sharen

Nach einer coronabedingten Pause lädt das Porzellanikon in Hohenberg an der Eger am Donnerstag erstmals wieder zu einem Expertisentag ein. Noch bis 17.00 Uhr begutachten zwei Kunsthistoriker des Museums Porzellanfiguren, Kaffee- und Teeservices, Vasen und Dosen.

Experten bestimmen Alter, Herkunft und Wert von Porzellanwaren

25 Besucher haben sich angemeldet, um die Exponate nach Alter, Herkunft und Wert fachkundig bestimmen zu lassen. Die Objekte wurden auf Flohmärkten gekauft, bei Haushaltsauflösungen entdeckt oder vererbt. Viele Besitzer wollen wissen, ob es sich um Raritäten oder Massenware handelt.

Besucher aus ganz Deutschland zum Expertisentag nach Hohenberg

Die Kunsthistoriker haben wiederholt bis zu 200 Jahre alte Objekte vorgelegt bekommen und können feststellen, in welchen Ländern und welcher Porzellanmanufaktur sie hergestellt wurden. Auch können sie sagen, ob das Dekor zum Beispiel aufgemalt oder aufgedruckt ist. Auch Porzellanuhren und –büsten bekommen sie regelmäßig zur Expertise vorgelegt. Auf Nachfrage nennen die Experten Auktionshäuser und Geschirrbörsen. Die Besucher und Zuschauer kommen aus ganz Deutschland. Viele besuchen den Expertisentag im Porzellanikon in Hohenberg an der Eger während eines Urlaubsaufenthalts in Franken.

Nächste Expertenrunde im Porzellanikon im November

Wegen der Corona-Pandemie müssen sie während der Expertise Abstand halten. Die Kunsthistoriker sitzen hinter einer Plexiglasscheibe. Die zu bestimmenden Exponate müssen die Besitzer auf einem Tisch daneben abstellen. Der nächste und vermutlich letzte Expertisentag in diesem Jahr findet am 12.11.20 statt.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!