BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Stadt Landshut
Bildrechte: Stadt Landshut

Der Entwurf "Tradition trifft Moderne" an der Außenfassade des Landshuter Eisstadions

Per Mail sharen

    Wie sieht die Landshuter Eisstadion-Fassade in Zukunft aus?

    Der Landshuter Bausenat befasst sich heute mit der künftigen Fassade des Eisstadions. Vier Entwürfe liegen vor. Die Bürgerinnen und Bürger waren aufgerufen, darüber abzustimmen.

    Per Mail sharen
    Von
    • Andreas Mack
    • BR24 Redaktion

    Derzeit wird die Eishockey-Kultstätte am Gutenbergweg in Landshut aufwändig saniert und umgebaut. Der Bausenat befasst sich heute Vormittag mit der Außenfassade. Die Landshuterinnen und Landshuter durften in den vergangenen Wochen online ihren Favoriten wählen.

    Bürgerentscheidung noch geheim

    Das Ergebnis ist bislang geheim. Es soll in den Entscheidungsprozess einfließen. Die Entscheidung liegt allerdings in letzter Instanz beim Bausenat.

    Die Außenhaut wird künftig aus einer modernen Textilfassade bestehen. Vier Grafikbüros hatten je einen Entwurf vorgelegt. Sie tragen die Titel "Eishockey pur", "Großer Sport auf neuer Halle", "Dem Landshuter Eissport ein Denkmal setzen" und "Tradition trifft Moderne".

    Fassade soll im August aufgespannt werden

    Ähnlich wie die Allianz Arena in München wird das Eisstadion in der eishockeyverrückten Stadt Landshut künftig an Spieltagen des EVL rot erleuchtet sein. Die favorisierte Textilfassade soll dann voraussichtlich im August aufgespannt werden. Die Spielstätte des Deutschen Eishockey Meisters von 1970 und 1983 gilt als moderne Kultstätte in Landshut.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!