BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Wie die Sanierung des Schlosses Mainberg ablaufen soll | BR24

© BR

Wie geht es weiter mit dem Schloss Mainberg? Darüber möchte unter anderem das Landratsamt Schweinfurt interessierte Bürger informieren. Die Sanierung des "Neuschwanstein Frankens" ist aufwendig.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Wie die Sanierung des Schlosses Mainberg ablaufen soll

Wie geht es weiter mit Schloss Mainberg? Darüber möchte unter anderem das Landratsamt Schweinfurt jetzt die Bürger informieren. Die Sanierung des "Neuschwanstein Frankens" ist nämlich aufwendig.

Per Mail sharen
Teilen

Hoch oben liegt es, eingebettet zwischen Wald und Weinbergen. Unten im Tal läuft der Main. Das Schloss Mainberg im Landkreis Schweinfurt ist ein Blickfang, allerdings an vielen Stellen sanierungsbedürftig. Es droht zu verfallen. Für die Sanierung hat Bayerns Wissenschaftsminister Bernd Sibler (CSU) dem Landkreis Schweinfurt vor einigen Wochen weitere Mittel aus dem Entschädigungsfonds zugesichert. Darüber, wie die Gelder eingesetzt werden, will unter anderem das Landratsamt Schweinfurt jetzt bei einer Abendveranstaltung informieren.

Schloss Mainberg befindet sich in Privatbesitz

"Auch wenn das Schloss nach wie vor in Privatbesitz ist, sollten wir alles versuchen, damit dieses einmalige Bauwerk auch für die kommenden Generationen erhalten bleibt", sagte der Schweinfurter Landrat Florian Töpper (SPD) zuletzt. Zu der Infoveranstaltung am Montagabend wird auch Bayerns Innenstaatssekretär Gerhard Eck, Schonungens Bürgermeister Stefan Rottmann und der Architekt Friedrich Staib erwartet.

Freistaat unterstützt Sanierung

Konkret geht es bei der Sanierung um eine Summe bis zu einer Höhe von 910.000 Euro für weitere Notsicherungsmaßnahmen. Landrat Töpper hatte die Förderung beantragt. Für den Erhalt des Schlosses seien die Gelder von großer Bedeutung, sagt Töpper. Es ist nicht das erste Mal, dass das Schloss Mainberg vom Freistaat finanziell unterstützt wird: 2017 gab es rund 700.000 Euro aus den Mitteln des Entschädigungsfonds. Seitdem sind Teile des Schlosses eingerüstet.

Schloss Mainberg ist Architekturdenkmal

Schloss Mainberg gilt nach Ansicht von Historikern als das "Schloss Neuschwanstein Frankens". Laut dem Mainberger Historiker Dr. Thomas Horling ist das Bauwerk als Beispiel des sogenannten Späthistorismus bayernweit einmalig. Hier haben einst die Industriellen Wilhelm Sattler oder Ernst Sachs gelebt. Erste Teile des Schlosses wurden bereits im 13. Jahrhundert errichtet.

Die Infoveranstaltung zum Schloss findet am Montagabend im Pfarrheim in Schonungen statt. Beginn ist um 18 Uhr.