BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Wichtige Telefonnummern bei Problemen und Konflikten zu Hause | BR24

© BR
Bildrechte: BR

Frau sitzt mit Angst vor Aggression eines Mannes auf dem Boden und verdeckt ihr Gesicht. (gestellte Szene)

Per Mail sharen

    Wichtige Telefonnummern bei Problemen und Konflikten zu Hause

    Bundesweit gilt ein harter Lockdown, in Bayern gelten Ausgangssperren. Für Opfer häuslicher Gewalt kann sich die Lage verschärfen. Das Familienministerium bietet telefonische Hilfe an. Der Krisendienst Mittelfranken hilft auch an den Feiertagen.

    Per Mail sharen
    Von
    • Jonas Miller

    Jede vierte Frau in Deutschland erfährt Gewalt durch ihren Partner. Während der Corona-Pandemie hat sich die Lage für Betroffene von häuslicher Gewalt zudem verschärft. Ausgangssperren und Kontaktbeschränkungen können hinderlich bei der Hilfesuche sein.

    Weil es zu Hause zu Konflikten und Problemen kommen kann, hat das Bundesfamilienministerium wichtige Telefonnummern zu verschiedenen Anliegen geschalten.

    © Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend / Montage: BR
    Bildrechte: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend / Montage: BR

    Wichtige Telefonnummern bei Problemen und Konflikten zu Hause

    Hilfetelefone des Bundesfamilienministeriums

    Ob besorgte Kinder und Jugendliche, pflegende Angehörige oder Frauen in Notsituationen: Zeiten der privaten Abschirmung und Quarantänesituationen können bereits belastete familiäre Situationen leicht überstrapazieren, heißt es beim Bundesfamilienministerium. Die Hilfetelefone stehen mit Rat und Tat zur Seite:

    Beratung und Information beim Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

    Unter der kostenlosen Telefonnummer 08000 116 016 beraten und informieren die Mitarbeiterinnen des Hilfetelefons "Gewalt gegen Frauen" in 18 Sprachen zu allen Formen von Gewalt gegen Frauen.

    Hilfetelefon "Sexueller Missbrauch"

    Unter der Nummer 0800 22 55 530 ist das Hilfetelefon "Sexueller Missbrauch" montags, mittwochs und freitags von 9.00 bis 14.00 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 15.00 bis 20.00 Uhr bundesweit, kostenfrei und anonym erreichbar. Unter www.save-me-online.de ist das Online-Beratungsangebot für Jugendliche des Hilfetelefons erreichbar.

    Beratung und Informationen für junge Pflegende

    Das Projekt "Pausentaste" unterstützt junge Pflegende mit gezielter Beratung und Information. Unter der Nummer 116 111 erreichen ratsuchende Kinder und Jugendliche die Hotline von Montag bis Samstag jeweils von 14.00 bis 20.00 Uhr. Das Beratungsangebot ist kostenlos und auf Wunsch auch anonym.

    "Nummer gegen Kummer" für Kinder

    Die "Nummer gegen Kummer" bietet Telefonberatung für Kinder, Jugendliche und Eltern. Das Kinder- und Jugendtelefon ist unter der Rufnummer 116 111 zu erreichen - von Montag bis Samstag jeweils von 14.00 bis 20.00 Uhr.

    Ratschläge für Eltern

    Das Elterntelefon richtet sich an Mütter und Väter, die sich unkompliziert und anonym konkrete Ratschläge holen möchten. In ganz Deutschland sind Beraterinnen und Berater unter der kostenlosen Rufnummer 0800 111 0550 montags bis freitags von 9.00 bis 11.00 Uhr und dienstags und donnerstags von 17.00 bis 19.00 Uhr erreichbar.

    Internetseite "Bayern gegen Gewalt"

    Um gewaltbetroffene Menschen gerade jetzt auf die vielfältigen Anlaufstellen und Beratungsangebote aufmerksam zu machen, ist die Website www.bayern-gegen-gewalt.de schon im Frühjahr online gegangen. Neben Informationen, Telefonnummern und Links bietet die Website auch FAQs rund um Corona und häusliche Gewalt sowie Tipps, wie Konflikten zu Hause vorgebeugt werden kann.

    Krisendienst Mittelfranken hilft auch an Feiertagen

    Der Krisendienst Mittelfranken hilft bei Stress, Einsamkeit und familiären Problemen. Wie die Stadt Nürnberg mitteilt, sind die Mitarbeiter des Krisendienstes auch an den Feiertagen für Menschen in seelischen Notlagen da: täglich von 9.00 bis 24.00 Uhr, auch über Weihnachten, an Silvester und Neujahr. Die Gespräche sind kostenlos und unterliegen der Schweigepflicht. Hilfesuchende können anonym bleiben, wenn sie das wünschen. Die Gespräche sind auch auf Russisch und Türkisch möglich.

    Zusätzlich zur telefonischen Beratung bietet der Krisendienst außerdem einen mobilen Dienst an, der in akuten Situationen in ganz Mittelfranken Hausbesuche machen kann. Weitere Eskalationen sollen so vermieden und erste Auswege entwickelt werden, heißt es in der Mitteilung. Der Krisendienst Mittelfranken mit Sitz in Nürnberg ist unter folgenden Telefonnummern erreichbar: 0911 / 42 48 55-0 - 0911 / 42 48 55-20 (Beratung auf Russisch) - 0911 / 42 48 55-60 (Beratung auf Türkisch)

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!